"Kunst ist für alle da"

Facettenreiche Skulpturen

Der Rasen ist weich wie Teppichboden. Darauf raschelt das aufgewirbelte Herbstlaub, am Rande des riesigen Gartens plätschert friedlich die Berkel. Doch hier stehen nicht nur Bäume, sondern vereinzelt auch Skulpturen in ganz unterschiedlichen Stilrichtungen. Im Skulpturenpark von Dr. Dr. Adolf Erning steht die Vielfalt im Vordergrund.

VREDEN

von Von Jessica Beck

, 31.10.2011, 14:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

 Etwa 160 Skulpturen und Plastiken stehen auf dem zwei Hektar großen Grundstück von Adolf Erning. Doch kein Kunstwerk sieht aus wie das andere. „Ich habe mich nie zum Knecht machen lassen“, erklärt er, warum er keine einheitliche Stilrichtung verfolgt. Auch was die Materialien angeht ist er flexibel. Holz, Edelstahl, gerostetes Metall – alles ist vertreten. „Ich liebe einfach die Vielfalt der Materialien“, sagt Erning. In einer Ecke des Parks steht ein kleines Fachwerkhaus. Dort ist das Atelier der Ernings beherbergt, denn Adolf Ernings Frau Johanna entwirft selbst Skulpturen und Plastiken. „Das wichtigste dabei ist die Ideologie“, meint Johanna Erning. „Wir haben alles selbst aufgebaut, den Garten per Hand angelegt.“  Die Kunst war immer nur ein Hobby, denn Adolf Erning ist Rechtsanwalt und Notar. Leben musste er nicht von seinen Skulpturen. Dennoch bedeuten sie ihm viel: „Der Park ist meine Lebensverlängerung. Hier komme ich hin, wenn mal nicht alles gut läuft. Das hilft mir abzuschalten.“

Auch das Wohnhaus der Ernings ist ein einziges Kunstwerk. Der Besucher kann sich gar nicht entscheiden, wo er zuerst hinsehen soll. Überall hängen und liegen Bilder – auch hier ist keine eindeutige Stilrichtung zu erkennen. Eine kunstvoll gestaltete Abdeckung verkleidet die Heizung. Durch die großen Fenster kommt viel Licht herein und sie gewähren einen Blick nach draußen in den Skulpturenpark oder in den eigentlichen Garten der Familie – natürlich stehen dort ebenfalls dezent verteilt ein paar Skulpturen und Plastiken. Nicht nur in Haus und Garten der Ernings befinden sich die Kunstwerke der Familie. In ganz Vreden und Umgebung sind sie verteilt. So steht zum Beispiel das rostbraune stählerne Doppel-Korpus-Kreuz vor der Barockkirche St.Franziskus in Zwillbrock. Denn für Adolf Erning steht eines fest: „Kunst ist für alle da.“

Lesen Sie jetzt