300 Trecker und rund 550 Teilnehmer auf der Demonstration vor dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Bonn. Der Vredener Landwirt Frank Kisfeld (43) war als Redner auf der Bühne mit dabei und zieht ein positives Fazit. Er sagt aber auch, dass sich die Proteste wohl noch lange hinziehen werden.
300 Trecker und rund 550 Teilnehmer auf der Demonstration vor dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Bonn. Der Vredener Landwirt Frank Kisfeld (43) war als Redner auf der Bühne mit dabei und zieht ein positives Fazit. Er sagt aber auch, dass sich die Proteste wohl noch lange hinziehen werden. © Martin Eveld-Heidemann/Archiv
Treckerproteste

Landwirte aus Vreden und Alstätte tragen Protest bis nach Bonn

Die geplante EU-Verordnung gegen Pflanzenschutzmittel bleibt für Landwirte ein rotes Tuch. Aus Vreden und Alstätte sind sie am Montag zu Protesten nach Bonn gefahren. Wohl nicht zum letzten Mal.

Landwirte haben am Montag in Bonn unter anderem gegen die geplante EU-Pflanzenschutzverordnung demonstriert. Mit dabei: Frank Kisfeld (43), Landwirt aus Gaxel.

Vredener drosselt Engagement in der Protestbewegung

Landwirte aus Alstätte reisen mit Traktoren über 200 Kilometer an

Nur hochgereckte Daumen gesehen

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.