LKW kippt bei Unfall in den Graben, 500 Liter Diesel laufen aus

Feuerwehr Vreden

Bei einem Unfall mit einem Pkw kippte ein Lkw auf der L 608 in den Graben. Der Löschzug Vreden-Stadt rückte aus. Es drohten Hydrauliköl und Diesel auszulaufen. Die Straße wurde voll gesperrt.

Vreden

26.04.2020, 13:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Lkw kippte auf der L 608 nach einem Unfall in den Graben.

Ein Lkw kippte auf der L 608 nach einem Unfall in den Graben. © Freiwillige Feuerwehr Vreden

Der Löschzug Vreden-Stadt rückte am Samstagnachmittag zur L 608 aus. Dort war es in Höhe der Hausnummer Ellewick 38 aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw gekommen. Der Lkw mit Anhänger blieb in Folge dessen seitlich gekippt im angrenzenden Graben liegen. Geladen hatte der Lkw unter anderem einen Radlader.

Insgesamt drohten rund 600 Liter Hydrauliköl und mehrere hundert Liter Diesel auszulaufen. Der Fahrer des Lkw und die beiden Insassen des Pkw blieben unverletzt.

Kontaminierter Bereich muss ausgekoffert und entsorgt werden

Nachdem der Brandschutz durch die Einsatzkräfte sicher gestellt wurde, konnten die leckgeschlagenen Tanks erfolgreich abgedichtet werden. Ein weiteres Auslaufen der Betriebsstoffe konnte somit erfolgreich verhindert werden. Jedoch liefen zuvor bereits rund 500 Liter Diesel in das Erdreich aus. Aufgrund dessen wurde die Untere Wasserbehörde zur Einsatzstelle alarmiert.

In Absprache mit der Unteren Wasserbehörde musste der kontaminierte Bereich unter dem Lkw nach dessen Bergung ausgekoffert und entsorgt werden. Die L608 musste in beide Richtungen voll gesperrt werden. Nachdem die Straße vollständig gesperrt war, konnte die Einsatzstelle von der Feuerwehr an die Polizei und die Untere Wasserbehörde übergeben werden, welche die Bergung weiter begleiteten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt