Mandalas gaben Kraft für letzten Lebensabschnitt

VREDEN 17 Mandalas, die Marian Harmsen, eine krebskranke Frau gezeichnet hat (sie verstarb im Alter von 42 Jahren) zeigte Kunsttherapeutin Sonja Meijer aus Eibergen (NL) am Sonntag im Pfarrheim St. Georg.

30.03.2009, 11:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mandalas gaben Kraft für letzten Lebensabschnitt

Die Mandalas der Verstorbenen Marian Harmsen wurden ausführlich vorgestellt.

Rund 50  Besucher nahmen teil an der Begleitveranstaltung der Ausstellung „Ein Koffer für die letzte Reise“, die von der Hospiz-Initiative Omega Vreden organisiert wurde und noch bis zum 17. April in der Stiftskirche zu sehen ist. „Mit den Mandalas hat Marian einen Weg gefunden, ihr tiefes Inneres in Farbe und Form zu gestalten, was ihr in schwierigen Zeiten immer wieder viel Kraft für den Abschied vom Leben und die Annäherung an den Tod gegeben hat",erklärte Sonja Meijer in ihrem Vortrag. Im Anschluss an die Präsentation der Mandalas gab es für die Teilnehmer der Veranstaltung noch die Möglichkeit, sich über die sensiblen Themen „Tod und Trauer“ auszutauschen. (rol)

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Heckenpflege in Vreden
„Kahlschlag“ am Ölbach sorgt für Entsetzen bei Spaziergängern – warum er trotzdem sein muss