Neue Freunde in Åland gefunden

Finnland-Austausch

Was macht eine deutsche Comeniusassistentin, die an einem finnischen Lyceum (Gymnasium) fünf Monate lang unterrichtet hat? Sie begeistert 15 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Georgianum, startet eine Finnland-AG mit einer finnischen Comeniusassistentin und fädelt einen Austausch ein.

VREDEN

05.10.2011, 15:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Finnisch-AG des Gymnasiums Georgianum waren von Land und Leuten begeistert bei ihrem Besuch in Åland.

Die Finnisch-AG des Gymnasiums Georgianum waren von Land und Leuten begeistert bei ihrem Besuch in Åland.

Im Rahmen des Programms nahmen die Gymnasiasten am Unterricht teil, besuchten den als Schiffsmuseum dienenden Viermaster Pommern und das Regionalparlament. Zudem wurde Åland mit dem Bus genauer erkundet und die russische Vergangenheit der Insel in den Ruinen der Festung Bomarsund deutlich. Bootsfahrten führten durch den Schärengarten nach Kökar und Källskär, einer kleinen romantischen Insel, um dort eine Wanderung über roten Granitfelsen zu einem Künstlerrefugium zu machen. Wie in Finnland üblich, ging es auch in die mit dem Mariehamner Schwimmbad verbundene Sauna und dann in die eiskalte Ostsee. Alle waren von den wunderschönen Landschaften und der Freundlichkeit der Gastgeber überwältigt, und beim Abschied von den neu gewonnen Freunden war jedem klar, dass es sich hier um einen besonderen Austausch handelte, der hoffentlich ausgebaut werden kann.

Lesen Sie jetzt