Neuer Träger für Sterntaler-Kita und Kinderhaus „Vergissmeinnicht“

Arbeit wird fortgeführt

Eine Herzensangelegenheit, die fortgeführt und in gute Hände gegeben werden soll: Der Sterntaler-Kindergarten und das Kinderhaus "Vergissmeinnicht" freuen sich über ihren neuen Träger.

VREDEN

von Von Meike Kühlkamp

, 01.02.2015, 16:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

"Ich bin mir sicher, dass mein Vater heute gerne selbst hier wäre, auch wenn ihm der Anlass vielleicht nicht ganz leicht fallen würde. Das Wichtigste für ihn wäre aber sicher, dass alles, was er aufgebaut hat, gut weitergeführt wird." Für Peter Grus und seine Frau Elen Grus ist es ein emotionales Treffen.

Offizielle Übergabe

Am vergangenen Freitag wurde die Trägerschaft des Sterntaler-Kindergartens und des Kinderhauses "Vergissmeinnicht" offiziell und symbolisch durch zwei Kerzen vom Verein "Hilf mir, es selbst zu tun" an die evangelische Jugendhilfe Münsterland übergeben. Bisher war der Verein Träger des Sterntaler-Kindergartens seit seiner Gründung 1996 durch Herman Grus.

Nachdem dieser im März 2014 verstarb, suchten die zweite Vorsitzende des Vereins, Anke Bengfort, und ihre Kollegin Marita Sicking nach einem neuen geeigneten Träger für die Kindereinrichtungen. "Diesen Nachfolger haben wir jetzt in der Evangelischen Jugendhilfe gefunden. Die Kompetenz, Erfahrung und natürlich auch die Sympathie lassen uns die Trägerschaft mit gutem Gewissen abgeben", so Bengfort.

Dank für Zusammenarbeit

Geschäftsführer Gerd Dworok und sein Vertreter Egbert Große Ahlert bedankten sich bei allen für die gute bisherige Zusammenarbeit bei der Planung und blicken motiviert in die Zukunft. "Wir wollen die hervorragende Arbeit des Vereins fortführen, den Mitarbeitern der Kitas eine Unterstützung sein und einen tollen Kita-Alltag schaffen", so Dworok.

"Der Dank gilt an dieser Stelle allen Beteiligten, die den Übergang so gut gestaltet haben. Für die Zukunft ist es uns auch wichtig, dass Sie immer bei Fragen und anderen Angelegenheiten gerne auf uns zukommen können", bedankte sich Egbert Große Ahlert bei allen Anwesenden.

Gutes Omen

Der Erste Beigeordnete der Stadt Vreden, Bernd Kemper, zweifelt nicht an einer guten Zusammenarbeit: "Die Stadtfarben Blau und Gelb teilt die Evangelische Jugendhilfe sich schon mit uns. Das kann nur ein gutes Omen sein." Auch Pfarrer Klaus Noack steht dem Wechsel positiv gegenüber: "Mein Hund blickte bei einem Spaziergang einer Erzieherin so tief in die Augen, bis sie irgendwann lächeln musste. Miteinander Lächeln schaffen - das sollten wir uns für die Zukunft merken."

Das letzte Wort galt den Kindern des Sterntaler-Kindergartens, die sich mit einem Lied und bemalten Leinwänden beim Verein "Hilf mir, es selbst zu tun" und der Evangelischen Jugendhilfe bedankten.

Montessori-Pädagogik

Der Sterntaler-Kindergarten wurde 1996 von Herman Grus gegründet mit dem Ziel, Kinder im Grundgedanken der Montessori-Pädagogik zu fördern. Neue Leiterin ist Cornelia Sonntag. Zum 1. August 2014 wurde der Kindergarten mit dem Kinderhaus Sterntaler erweitert. Die Evangelische Jugendhilfe ist mit dem Sterntaler-Kindergarten und dem Kinderhaus „Vergissmeinnicht“ Träger von 12 Kindereinrichtungen.

Lesen Sie jetzt