Pippi Langstrumpf aus Dahlienblüten zieht am Freitag durch Vreden

mlzBlumenkorso

Tausende von Dahlienblüten werden zurzeit in Rekken verarbeitet. Am Freitag ziehen sie als blumige Motivwagen durch die Vredener Innenstadt.

Vreden

, 21.08.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn der Blumenkorso mit seiner wunderschönen Dahlienpracht am Freitag ab 14.30 Uhr durch die Vredener Innenstadt zieht, haben sich bei den großen und kleinen Mitgliedern des Vereins „Rekkens Volksfeest“ alle Mühen, die mit der Gestaltung der Motivwagen verbunden sind, längst in Stolz und Glücksgefühle verwandelt. Zwölf große Themenwagen und viele Mädchen und Jungen mit eigenen kleinen Kinderwagen und geschmückten Fahrrädern werden am Mittwoch in Rekken, am Donnerstag in Oldenkott und am Freitag in Vreden im Korso von Musikgruppen begleitet.

Frisch gepflückte Dahlien

In einer Scheune auf dem Bauernhof von Familie te Deeseke wurde am Montagabend fleißig an der Entstehung des Motivwagens „Pippi Langstrumpf“ gearbeitet. 45 Helfer der Nachbarschaft „De Ape“ waren eifrig damit beschäftigt, die am Vormittag in Rekken, Nachbarorten und anderen niederländischen Städten frisch gepflückten Dahlien für die Verzierung des Motivwagens vorzubereiten. Nach Farben geordnet wurden sie nach einem genauen Plan mit Leim aufgeklebt oder mit einem Tacker an den Holzteilen des großen Pippi-Langstrumpf-Rohgestells befestigt. Der Affe „Herr Nilsson“ wartete noch auf seine Dekoration, und das Pferd von Pippi befand sich ebenfalls im Rohzustand.

Kopf kommt zum Schluss

Fred Roossink zeigte die Pläne des Motivwagens, der aufgrund der nicht so breiten Straßen in der Vredener Innenstadt nicht größer als 4,5 Meter sein darf. „Ich befestige die Dahlien jetzt am Kopf von Pippi, der wird aber erst am Mittwochmorgen auf den großen Wagen gesetzt, nachdem er komplett fertig draußen vor der Scheune steht“, erzählte Fred Roossink. Der Affe könne erst ganz zum Schluss mit einem Kran auf die Figur der Pippi gehievt werden.

Vorbereitungen laufen seit Juni

Am letzten Wochenende im Juni begannen die Blumenkorso-Helfer in vielen Wagenbauhallen mit den Arbeiten an ihren Motivwagen. „Wir haben uns an jedem Samstag und in der Woche an drei Abenden für drei Stunden getroffen, um alles fertig zu bekommen. Heute sind wir bis ein Uhr nachts beschäftigt und morgen von 9 Uhr morgens bis nachts um drei oder vier, so lange bis alle Dahlien angebracht sind“, berichtete Jos te Deeseke von den aufwendigen Vorbereitungen für den großen Blumenkorso.

Sein Nachbar Bernhard te Have (80) half als ältester Wagenbauer mit, der jüngste Wagenbauer Bart Roossink, der die Aufgabe hatte, die Dahlien mit Leim zu bestreichen, ist sechs Jahre jung. Am Montagabend waren beide aber nicht dabei.

Vertrag unterzeichnet

Die Mitglieder des Rekkener Blumenkorsos geben laut Fred Roossink ihre Freude an der Fertigung der Motivwagen von Generation zu Generation weiter, so sind ganze Familien mit der Vorbereitung für das große Volksfest und den prachtvollen Umzug beschäftigt, der am Mittwochnachmittag in Rekken beginnt und am Freitag die Besucher in Vreden erfreuen wird.

Vor dem Besuch in der Wagenbauhalle hatte der Vredener Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch einen Unterstützungsvertrag unterzeichnet, damit der Rekkener Blumenkorso auch in Zukunft alle drei Jahre durch die Vredener Innenstadt fährt.

Lesen Sie jetzt