Polizei geht bei vier Bränden in Vreden und Umgebung von Brandstiftung aus

Brandstifter Vreden

Nach mehreren Bränden in Vreden und der unmittelbaren Umgebung laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Die Ermittlungskommission hat jetzt erste Ergebnisse veröffentlicht.

Vreden

, 01.08.2018, 16:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unter anderem bei dem Brand in Ammeloe geht die Kriminalpolizei von Brandstiftung aus.

Unter anderem bei dem Brand in Ammeloe geht die Kriminalpolizei von Brandstiftung aus. © Bernd Schlusemann

Die Ermittlungskommission der Polizei geht bei mindestens vier Bränden der letzten Zeit von Brandstiftung aus. Das schreibt die Polizei am Mittwochnachmittag in einer Pressemitteilung.

Konkret ist von folgenden Bränden die Rede:

  • Donnerstag (26.7.), circa 23.50 Uhr, Scheunenbrand bei einem landwirtschaftlichen Betrieb in Ahaus-Ottenstein (Hörsteloe)
  • Freitag (27.7.), circa 23 Uhr, Pkw-Brand in einem Carport in Vreden-Ammeloe
  • Samstag (28.7.), circa 0.40 Uhr, Scheunenbrand bei einem landwirtschaftlichen Betrieb in Vreden-Ammeloe
  • Montag (30.7.), circa 1 Uhr, Stallbrand bei einem landwirtschaftlichen Betrieb in Vreden-Köckelwick

Diese vier Brandorte wurden am Dienstag von Experten der Kriminalpolizei, einem Diensthundeführer mit Brandmittelspürhunden sowie einem Sachverständigen für Brandursachen spurentechnisch untersucht und begutachtet, so die Polizei in der Mitteilung.

Laborergebnisse stehen noch aus

Und weiter: „Auch wenn noch nicht alle Untersuchungen abgeschlossen sind und zum Beispiel Laborergebnisse noch ausstehen, gehen die Ermittler von vorsätzlichen Brandstiftungen aus beziehungsweise können diese nicht ausschließen.“

Allein bei den genannten vier Bränden ist ein Gesamtschaden von mehr als 1,5 Millionen Euro entstanden. Außerdem waren bei den Bränden in Ammeloe und Köckelwick zwischenzeitlich Menschenleben in Gefahr. Die Bewohner bemerkten die Brände zum Glück rechtzeitig und konnten sich aus den Wohnhäusern retten.

Jetzt lesen

Auf Nachfrage erklärte Polizeipressesprecher Frank Rentmeister, dass die Ermittlungskommission nach ganz am Anfang stehe. Eventuell werden auch noch andere Brände der letzten Zeit untersucht. Auskünfte für einzelne Brände kann er nicht geben.

Die Polizei bittet Zeugen, die im zeitlichen und örtlichen Umfeld der Brände verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben oder sonstige Hinweise geben können, sich unter der Tel. (02561) 9260 bei der Ermittlungskommission „Vrene“ zu melden.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt