Spielspaß im Hallenbad begeistert

VREDEN Ein besonderer Nachmittag wird von den jüngsten Besuchern des Hallenbads in Vreden sehr gut angenommen: Sie genießen die Stunden am Freitagnachmittag - nicht ohne Grund.

10.03.2009, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spielspaß im Hallenbad begeistert

<p>Richtig was los ist bei den freitäglichen Spielnachmittagen im Vredener Hallenbad: Der Termin spricht viele Kinder auch deshalb an, weil sie sich dabei von der Schulwoche entspannen können. Heisterborg</p>

 Lachen und Geschrei erfüllen das Hallenbad. Vorn im Becken reitet eine Gruppe von Kindern auf der riesigen Wasserschlange, in der Mitte spielen andere mit Schwimmreifen oder toben einfach nur so. Ein typischer Freitagnachmittag im Vredener Hallenbad - aber noch nicht seit allzu langer Zeit. Viele Kinder nutzen diesen Tag, um sich nach der Schule mal richtig im Wasser auszutoben.

Doch das war nicht immer so. Bis vor kurzem war im neuen Hallenbad, das im September 2007 eröffnet wurde, an Freitagen wenig Betrieb. Das änderte sich aber schlagartig, als im Januar der Spielnachmittag ins Leben gerufen wurde. "Zahlreiche neue Spielgeräte, die die Stadt Vreden finanziert hat, haben es möglich gemacht, einen besonderen Nachmittag für Kinder einzurichten", erklärt Schwimmmeister Norbert Schemming. Inzwischen fänden jede Woche bis zu 200 Kinder den Weg ins Hallenbad.

Dass gerade der Freitagnachmittag zum Spielnachmittag wurde, ist keine Zufall. Zum einen war das Hallenbad an diesem Wochentag zuvor wenig besucht, zum anderen bietet er einen großen Vorteil für die kleinen "Wasserratten". "Die Kinder haben freitags einfach mehr Zeit, weil das Wochenende vor der Tür steht", erklärt Schemming. "Sie müssen zum nächsten Tag keine Hausaufgaben erledigen, und der Nachmittag kann so zum Spielen genutzt werden."

Sicherheit

Zusammen mit seiner Kollegin Charline Hertz achtet der Schwimmmeister an diesem Freitag auf die Sicherheit im Hallenbad. Im vergangenen Jahr hat die Stadt eine neue Schwimmmeister-Fachkraft eingestellt. Seitdem müsse die DLRG nicht länger mit Rettungsschwimmern aushelfen. Lediglich an den Wochenenden würden einige DLRG-Schwimmer noch als Aufsichtspersonen unterstützen.

Der Spielnachmittag wird nur während der Wintersaison freitags von 14 bis 18 Uhr angeboten. Doch auch auf die Sommermonate im Freibad dürfen die Kleinen sich freuen: Denn für das Außenbecken soll eine neue Kinderrutsche gebaut werden. Außerdem werden draußen weitere Veranstaltungen stattfinden. So wird die DLRG auch in diesem Jahr wieder seinen Aktionstag "Treffpunkt Bad" veranstalten. hb

Lesen Sie jetzt