Mit vereinten Kräften: Die beiden Feuerwehrmänner aus Ammeloe helfen gemeinsam mit der Polizei ihren Eibergener Kollegen und dem Rettungsdienst.
Mit vereinten Kräften: Die beiden Feuerwehrmänner aus Ammeloe helfen gemeinsam mit der Polizei ihren Eibergener Kollegen und dem Rettungsdienst. © Luca Füllgraf
Feuerwehr Ammeloe

Sprachprobleme bei Notfall im Grenzgebiet? Feuerwehren proben Ernstfall

Wenn im niederländischen Rekken ein Notfall passiert, ist die Freiwillige Feuerwehr aus Ammeloe häufig vor Ort. Damit das reibungslos funktioniert, gibt es grenzüberschreitende Übungen.

Eine schwangere Frau sitzt am Steuer ihres Volvos, ihr Mann neben ihr, als ihnen von rechts ein roter Opel in die Beifahrerseite rauscht. Während der Opel-Fahrer benebelt durch Lachgas den Ernst der Lage nicht begreift, quetscht er den Volvo unter sich ein.

Polizei als Erstes vor Ort

Feuerwehr Ammeloe probt den Ernstfall im Grenzgebiet

Sprachbarriere kein Problem

Nachbesprechung auch im Feuerwehr-Alltag


Über den Autor
Volontär
Neu in Ahaus, neu im Münsterland und neu in NRW. Aber ein frischer Blick auf die Dinge soll ja bekanntlich helfen, zumindest hofft er das. Pendelte beruflich bisher zwischen Lokal- und Sportjournalismus und kann sich nur schwer entscheiden.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.