Stadtradeln-Aktion: Vredener Radler sparten 15 Tonnen Kohlendioxid ein

Stadtradeln Vreden

386 Vredener legten in den drei Wochen der Aktion Stadtradeln zusammen 102.250 Kilometer zurück. Das war gut fürs Klima, denn 15 Tonnen Kohlendioxid wurden auf diese Weise eingespart.

Vreden

23.09.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hanna Schnetger von der Stadtverwaltung (l.) und Bürgermeister Christoph Holtwisch (r.) überreichten Fahrradtaschen an Thomas Witte und Christin Ahler. Die Vredener hatten beim Stadtradeln teilgenommen und bei der Verlosung Glück gehabt.

Hanna Schnetger von der Stadtverwaltung (l.) und Bürgermeister Christoph Holtwisch (r.) überreichten Fahrradtaschen an Thomas Witte und Christin Ahler. Die Vredener hatten beim Stadtradeln teilgenommen und bei der Verlosung Glück gehabt. © Stadt Vreden

386 aktive Radlerinnen und Radler legten zusammen 102.250 Kilometer in drei Wochen zurück. Das ist eine stolze Zahl für die zum vierten Mal in Vreden durchgeführte Aktion Stadtradeln, initiiert vom Klimabündnis. Die 38 für Vreden radelnden Teams fuhren im Zeitraum vom 16. August bis 5. September insgesamt 102.250 Kilometer mit dem Fahrrad. Dabei vermieden sie umgerechnet 15 Tonnen Kohlendioxid (CO²), weil sie mit dem Fahrrad und nicht mit dem Auto unterwegs waren.

Jetzt lesen

„In diesem Jahr konnten die Anmeldungen nochmal um 25 Radelnde gesteigert werden im Vergleich zum letzten Jahr. Vielen Dank an alle Beteiligten“ wird Hanna Schnetger als zuständige Organisatorin der Stadt Vreden in der Pressemitteilung der Stadt zitiert. Darüber sei sie sehr erfreut, heißt es.

Das Team mit den meisten angemeldeten Personen waren „Generation Borussia“ und „Planet Biogastechnik“ mit jeweils 36 Anmeldungen, gefolgt vom Team „Laudert radelt“ mit 31 Personen.

„Theo, wir radeln mit“: Jedes Teammitglied radelte 788 Kilometer

Die meisten Kilometer pro teilnehmende Personen wurden hingegen in anderen Teams erreicht. Die Mitglieder des Teams „Theo, wir radeln mit“ legten durchschnittlich 788 Kilometer, gefolgt vom Team „Omas Radlerbande“ mit 750,6 Kilometern, mit dem Fahrrad zurück.

Weitere Auswertungen und der Vergleich zu anderen Kommunen im Kreis Borken finden Interessierte auf einer bundesweiten Internetseite (www.bit.ly/3mNDc6n).

Markus Thesing war im Jahr 2020 Stadtradel-Star in Vreden. Er will nächstes Jahr wieder drei Wochen lang das Auto stehen lassen.

Markus Thesing war im Jahr 2020 Stadtradel-Star in Vreden. Er will nächstes Jahr wieder drei Wochen lang das Auto stehen lassen. © Privat

Auch Markus Thesing war als Stadtradel-Star für Vreden unterwegs. Sein Fazit: „21 Tage ohne Auto waren kein Problem. Ich habe durchweg positives Feedback erhalten und im nächsten Jahr bin ich gerne wieder dabei.“ Innerhalb der 21 Tage hatte Markus Thesing privat und beruflich 288 Kilometer zurückgelegt und er allein hatte dabei 42 Kilogramm CO² vermieden.

„Die Stadt Vreden plant auch künftig teilzunehmen und hofft, dass noch mehr Menschen mit Spaß an diesem Wettbewerb mitradeln und auch im Alltag im Sinne von Klimaschutz und eigener Gesundheit mehr auf das Rad umsteigen“, betont Hanna Schnetger.

Jetzt lesen

Auch eine Verlosung hat im Rahmen des Stadtradelns unter allen Teilnehmern stattgefunden. Über eine hochwertige Fahrradtasche von der Firma Ortlieb dürfen sich daher freuen: Christin Ahler, Angelika Upgang, Thomas Witte und Thomas Rosing. Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch überreichte den Gewinnern die Fahrradtaschen und sprach auch den Gewinnern Dank für ihre Teilnahme an der dreiwöchigen Aktion aus.

Die Aktion Stadtradeln

Stadtradeln ist eine nach Nürnberger Vorbild weiterentwickelte Kampagne des Klima-Bündnis, das größte Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreise zum Schutz des Weltklimas, dem über 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören. Die Aktion dient zum Klimaschutz sowie zur Radverkehrsförderung.

Lesen Sie jetzt