Dahlienkorso

Statt Korso: Rekkener laden ein, Dahlienkunst am Straßenrand zu bewundern

Ein Umzug mit Motivwagen, die aus tausenden Dahlien gesteckt werden, fällt auch in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer. Aber die Vredener Nachbarn aus Rekken sind kreativ geworden.
In Rekken stehen am letzten Augustwochenende aus Dahlien gefertigte Kunst-Objekte entlang von Rad- und Autorouten. Wegen Corona fährt nicht ein Umzug an den Zuschauern vorbei, sondern die Zuschauer an den Objekten. © privat

Die Frage, ob es dieses Jahr einen Blumenkorso in Rekken geben wird oder nicht, habe die Einwohner im Grenzdorf sehr intensiv beschäftigt, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Anfang Juni beschloss der Vorstand in Absprache mit den Wagengruppen, die Parade stattfinden zu lassen.

Die Corona-Regelungen ermöglichten es zu jenem Zeitpunkt, ein Schul- und Volksfest zu veranstalten. Die Enttäuschung war groß, als Anfang Juli in den Niederlanden die Lockerung der Beschränkungen wieder rückgängig gemacht wurde. Das finanzielle Risiko war damit zu groß, um eine Parade stattfinden zu lassen.

So beschloss man, in diesem Jahr keine Parade zu veranstalten. Auch der traditionelle Besuch in Oldenkott am zweiten Tag des großen Volksfests fiel damit ins Wasser. Aber es wurde entschieden, dafür alternativ eine Kunstobjektroute zu organisieren.

Blumenkorso wird in diesem Jahr „umgedreht“

Damit sich alle an den bunten Kreationen der Wagenbauer und der Kinder erfreuen können, wurde der Blumenkorso in diesem Jahr „umgedreht“: Mit dem Fahrrad oder Auto fahren die Besucher an den Objekten vorbei, die unterschiedliche Themen haben und mit Dahlien verziert sind.

Kunst aus Dahlien in der Landschaft - am letzten Augustwochenende ist das wieder in Rekken zu erleben.
Kunst aus Dahlien in der Landschaft – am letzten Augustwochenende ist das wieder in Rekken zu erleben. © privat © privat

Die aus vielen Dahlien gesteckten Kunst-Objekte können über eine Fahrrad- und Autostrecke besichtigt werden. Am Freitag- und Sonntagabend werden die Objekte beleuchtet, damit sie noch schöner erstrahlen.

„Außerdem haben die Organisatoren die Anwohner entlang der Strecke gebeten, auch ihr Haus oder ihren Garten zu beleuchten“, so die Organisatoren. Auf diese Weise solle gezeigt werden, dass Rekken auch bei Nacht ein schönes Dorf ist.

Die Organisatoren werden außerdem auch eine öffentliche Preisverleihung für die Kunstaktion veranstalten. Jeder Teilnehmer kann auf einem Abstimmungsformular angeben, welches Objekt das schönste ist. Der Publikumspreis wird am Montag, 30. August, verliehen.

Die Radtour entlang der Dahlienobjekte startet am 27., 28. und 29. August um 13 Uhr ab dem Weaverskamp (für die Navigation: Lindevoort 9). Die Radtouren werden an allen Tagen bis 17 Uhr angeboten und kosten 2,50 Euro pro Teilnehmer.

Die Autostrecke wird am Freitag, 27. August, und Sonntag, 29. August, auf demselben Gelände angeboten: Weaverskamp. Freitag zwischen 19 und 22 Uhr und Sonntag zwischen 19 und 21 Uhr. Die Kosten betragen fünf Euro pro Auto.

Die Radstrecke ist etwa 17 Kilometer lang, die Autostrecke 40 Kilometer.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.