Polizeieinsatz

Supermarktkunde schlägt Verkäuferin mehrfach gegen den Kopf

Die Polizei musste am Dienstag wegen eines 68-jährigen Mannes aus Vreden anrücken. Der machte Ärger in gleich zwei Supermärkten. Der Grund dafür war mehr als banal.
Der Mann wollte seine Einkäufe nicht bezahlen. © picture alliance/dpa/Lehtikuva

Ein rabiater Supermarktkunde hat am Dienstag eine Verkäuferin mehrmals geschlagen. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. Der 68-jährige Mann aus Vreden hatte einen Einkaufsmarkt an der Straße Up de Hacke betreten und mehrere Waren in seinen Einkaufskorb gelegt.

Bezahlen konnte er diese jedoch nicht. Deswegen wollte eine Mitarbeiterin des Supermarktes die Waren wieder aus dem Korb nehmen. Dies wollte der Mann offenbar verhindern und schlug der Frau mehrfach gegen den Kopf. Weitere Mitarbeiter und Kunden griffen ein und drängten den Mann aus dem Geschäft.

Ärger auch in zweitem Supermarkt

Dieser betrat daraufhin einen benachbarten Einkaufsmarkt und konnte auch dort seinen Einkauf (drei Rosinenbrote) nicht bezahlen. Er wollte die Brote nicht herausgeben und verstaute diese in seiner Tasche.

Mittlerweile waren Polizeibeamte eingetroffen, die den Mann aufforderten, die Brote wieder auszuhändigen. Er folgte der Anweisung nicht und versuchte stattdessen, die Beamten zu schlagen. Der Angriff wurde abgewehrt und die Brote konnten an den Berechtigten ausgehändigt werden.

Die Beamten leiteten Strafverfahren ein und erteilten dem 68-Jährigen einen Platzverweis.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.