Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trommelwirbel der Marienschüler füllte die Rundsporthalle in Vreden

Marienschule Vreden

In meinem Kopf ist eine Achterbahn“ – unter diesem Motto begeisterten die Marienschüler am Freitagvormittag ihre Gäste beim traditionellen Trommelkonzert in der Rundsporthalle.

Vreden

, 12.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Trommelwirbel der Marienschüler füllte die Rundsporthalle in Vreden

In der Marienschule wurde getrommelt. © Anne Rolvering

Mehrere hundert große und kleine Gäste erlebten einen abwechslungsreichen Vormittag mit viel rhythmischen Trommelklängen, gut einstudierten Tänzen und unterhaltsamen Chorgesang. Schulleiterin Elisabeth Olthoff-Watermann begrüßte alle Zuschauer. Sophia, Linus, Anastasia und Carolin luden die zahlreichen Eltern, Großeltern und Kindergartenkinder als Moderatoren zum Mitmachen ein.

Einzug mit Musik und Gesang

Nach einem eindrucksvollen Einzug der Grundschüler, mit Musik und Gesang, eröffneten die Klassen 2a und 3a die Veranstaltung mit Trommeln zum Titel „Flames“, die Klasse 4c zeigte dabei einen bunten Tuchtanz. Danach sangen die Mitglieder der Chor-AG (Leitung Nicole Kirchhoff) „Sowieso“ und die Klasse 4a unterstützte sie dabei an den Trommeln. Mit „Echame la Culpa“ und den Klassen 2b und 3b ging es rhythmisch weiter, begleitet von gut einstudierten Schritten der Tanz AG. „World in our Hands“ trommelte die Klasse 4b und die Schüler der 2c und 3c wurden bei ihrer Aufführung „An Wunder“ von der Chor-AG stimmlich begleitet.

Förderverein hat die Veranstaltung unterstützt

Anschließend folgte noch die Klasse 4c mit „Sweet but Psycho“, bevor alle Marienschüler die Klassen 3a und 3b beim Trommeln noch einmal mit dem Motto-Titel „Achterbahn“ gesanglich unterstützten und damit für großen Beifall sorgten. Elisabeth Olthoff-Watermann bedankte sie sich am Ende des Konzertes bei den Trommellehrern Fabian Schenzel und Rudi Telmann, sowie bei Sarah Maas (Leitung Tanz-AG). Die Schulleiterin wies darauf hin, dass das Trommelkonzert finanziell unterstützt wurde vom Förderverein der Marienschule. Beim Verlassen der Rundsporthalle spendeten die Gäste noch für Schwester Almuths Schulprojekt in Tansania.

Lesen Sie jetzt