Verkaufsoffener Sonntag kommt in Vreden gut an

Neujahrsmarkt

"Frohes neues Jahr“ – oder – „Glückseliges Nee Joahr“ riefen sich die Besucher am Sonntag in der Innenstadt von Vreden zu und bummelten gut gelaunt über den Markt. Den vierten verkaufsoffenen Neujahrsmarkt nutzten zahlreiche Besucher aus Vreden, den umliegenden Städten und den Niederlanden zu einem entspannten Familieneinkauf.

VREDEN

, 03.01.2016, 18:07 Uhr / Lesedauer: 2 min
Viele haben am Sonntag die Chance genutzt, an einem Sonntag im Januar auf Schnäppchenjagd in Vreden zu gehen. Auch das Rahmenprogramm trug zur positiven Stimmung in der Innenstadt auf unterhaltsame Weise bei.

Viele haben am Sonntag die Chance genutzt, an einem Sonntag im Januar auf Schnäppchenjagd in Vreden zu gehen. Auch das Rahmenprogramm trug zur positiven Stimmung in der Innenstadt auf unterhaltsame Weise bei.

Einige Beispiele, stellvertretend für viele:

In der Buchhandlung Nova stöberten die Kunden entspannt durch die Regale und suchten sich ihre Lieblingsbücher aus. „Unsere Bestseller im Weihnachtsgeschäft waren „Der Kämpfer im Vatikan“, „Ein ganz neues Leben“ und das „Das Joshua Profil“,“ berichtete Andrea Kriese-Schütte. Die Buchgutscheine, die auf dem Gabentisch lagen, würden von den meisten Kunden aufgehoben und im Laufe des Jahres eingelöst, nicht unbedingt direkt nach dem Fest.

Erster Umtausch nach Weihnachten

Beim Juwelier Loose war zwischen den Feiertagen schon einiges los; da wurde Schmuck umgetauscht oder vom Weihnachtsgeld ein neues Lieblingsstück erworben, berichtete Peter Loose. Den verkaufsoffenen Sonntag, direkt nach den Feiertagen, fand er vom Termin her nicht so günstig, der Adventsmarkt sei viel besser für sein Geschäft.

Bei Handwerk und Kreativität hatten Christa Potreck und ihre Mitarbeiter viel Zeit investiert, um den kompletten Laden umzudekorieren. Die Weihnachtsartikel waren nach Heiligabend ausgeräumt worden, und viele neue Frühjahrsartikel machten den Kunden am Sonntag Lust auf neue Deko-Ideen für Zuhause.

„Die Zeit von Heiligabend bis zum verkaufsoffenen Sonntag war kurz, da hatten wir viel zu tun. Der Neujahrsmarkt ist für uns ein guter Termin, denn die Kunden wünschen sich jetzt neue Wohnideen“, erklärte Christa Potreck. Leon und sein Freund David freuten sich ein paar Meter weiter über ihre neuen Tischtennisschläger, die sie bei Sport Niehuis kaufen wollten. Bevor sie bezahlten, schauten sie sich noch „die coolsten Freizeitschuhe“ an.

Musik von Schneemann und -frau

Draußen auf dem Markt hatten einige Händler ihre Stände aufgebaut und von der Mütze bis zum Kamin gab es verschiedene Winterangebote. Währenddessen musizierten ein „Schneemann“ und eine „Schneefrau“ vor den Eingängen der Geschäfte, und ein Stelzenläufer hatte den besten Ausblick über das bunte Treiben. Milane und Larissa fanden den Süßigkeitenstand auf dem Markt besonders anziehend, und die Erwachsenen gönnten sich ein Gläschen Sekt oder einen Reibekuchen mit Apfelmus.

Auch in den Bekleidungsgeschäften war viel los; dort lockten Schnäppchenpreise. „Bei uns wird heute viel reduzierte Winterware gekauft, aber auch die Frühjahrsware ist schon begehrt“, sagte Kathy Röttgers, die Filialeiterin von ABC-Schuhe. Der Neujahrsmarkt sei ein guter Termin für einen verkaufsoffenen Sonntag.

Das fanden auch Franz-Bernd und Gisela Becking, die schon in drei Läden eingekauft hatten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt