Arbeitsgruppe

Verwaltung soll Lüftungssituation an Vredener Schulen erneut prüfen

Wie oft muss an den Schulen gelüftet werden? Kann man an der Heizungseinstellung vielleicht noch etwas ändern? Diese Prüfaufträge hat die Vredener Verwaltung von einer Arbeitsgruppe bekommen.
Die Verwaltung soll die Lüftungssituation an Schulen erneut prüfen. © picture alliance/dpa

Die Arbeitsgruppe zum Thema Corona-Schutz und Digitalisierung an Schulen hat sich zwischen den Feiertagen zum ersten Mal digital getroffen. Das teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit. In einer Videokonferenz haben sich Vertreter von Politik, Verwaltung, Schulen, Lehrkräften, Schülerschaft und Eltern ausgetauscht.

Alle Teilnehmenden zeigten sich zufrieden mit den vielen, seit März 2020 in enger Absprache zwischen den Schulen und der Verwaltung getroffenen Maßnahmen. Allerdings ergaben sich auch einige Prüfaufträge für die Verwaltung. Dabei handelt es sich um nochmalige Prüfung der Lüftungssituation insbesondere in den Sporthallen, eine Optimierung der Heizungseinstellung und weitere individuelle Aufträge. „Diese Aufträge werden zeitnah abgearbeitet“, heißt es in der Pressemitteilung.

Bürgermeister schlägt dauerhafte Arbeitsgruppe vor

„Der Austausch zwischen den Beteiligten war für das gegenseitige Verständnis aller Seiten von großer Bedeutung. Um diesen Austausch aufrecht zu erhalten, schlage ich vor, dass eine entsprechende Arbeitsgruppe durch den Rat dauerhaft neu eingerichtet wird“, so Bürgermeister Tom Tenostendarp.

Der Rat wird in seiner nächsten Sitzung am 18. Februar detailliert über das Arbeitsgruppentreffen informiert.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt