Beim Kofferraumverkauf, den die Ideenfabrik Vreden wieder zum Hamalandtag anbot, waren viele Händler am Start. Sie konnte über mangelndes Besucherinteresse nicht klagen - manches Schnäppchen wechselte die Besitzer. © Anne Winter-Weckenbrock
Hamalandtag

Viele Fotos und Video: Hamalandtag war ein echter Besuchermagnet

Die goldene Oktobersonne und die vielen Angebote von der Oldtimerausstellung bis zum Kofferraumverkauf lockten am Sonntag Tausende nach Vreden. Die Stadt war voll – Anbieter und Gäste waren gut gelaunt.

Die Vredener Innenstadt voller Menschen – seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ein seltener Anblick. Der Hamalandtag zog am Sonntag die Massen in die Widukindstadt. Es gab mit dem Kofferraumverkauf einen ganz speziellen Flohmarkt, es gab Livemusik und Oldtimer-Fans kamen auf ihre Kosten: Der ADAC hat wieder seine Classic Tour und eine Oldtimerausstellung durchgeführt.

Auf dem Parkplatz an der Musikschule zogen die chromblitzenden Karosserien und hochkarätige Fahrzeuge viele Blicke auf sich, und ab 14.30 Uhr wurden die eintrudelnden Fahrzeuge der Classic Rallye bewundert und vielfach fotografiert.

Karin Otto vom Stadtmarketing Vreden war rundum zufrieden.

Die gute Zusammenarbeit mit der Ideenfabrik und ihrem Kofferraumverkauf und mit dem ADAC, mit der Kirchengemeinde, die ihren Platz für die Präsentation der „alten Schätze“ zur Verfügung stellte, im Vorfeld – und am Tag selbst noch die Sonne dazu – der Hamalandtag war ein Besuchermagnet, ein voller Erfolg.

Stefanie und Frank Roleff aus Stadtlohn genossen die Oktobersonne bei einem leckeren Glas Weißwein am
Stefanie und Frank Roleff aus Stadtlohn genossen die Oktobersonne bei einem leckeren Glas Weißwein am „Emils“. Die beiden hatten spontan eine Fahrradtour unternommen und den Hamalandtag angesteuert. © Anne Winter-Weckenbrock © Anne Winter-Weckenbrock

Die gute Laune war auch bei den Besuchern zu spüren. Kauflaune hatten sie mitgebracht, wie auch Ewald Deckeling vom Verein „Mit Hand und Herz“ betonte: „Wir haben schon sehr viel verkauft“, sagte er am frühen Nachmittag. Wer schon öfter den Hamalandtag besucht hat, wird bemerkt haben, das weniger „Hobbyisten“ Selbstgemachtes anboten: „Das ist Corona geschuldet“, erklärte Karin Otto.

Fotostrecke

Sonniger Hamalandtag in Vreden

Weil es wenig Gelegenheit zum Verkaufen gab und die meisten Hobbyisten nicht viel Lagermöglichkeiten zu Hause haben, war das Angebot eher überschaubar.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.