Vielen Kulturen begegnet

Interkulturelle Woche

Bei der interkulturellen Woche hat der Arbeitskreis Netzwerk für Migrantinnen in Vreden ein vielfältiges Programm angeboten, vom Stadtrundgang über Märchenerzählungen bis hin zum Sportangebot für Frauen. Auch im Familienzentrum Sterntaler gab es in diesem Rahmen für Kinder, Eltern und Geschwisterkinder eine Menge zu sehen und zu erleben.

VREDEN

04.10.2011, 16:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Drei Frauen haben in traditioneller Festkleidung albanische Kreistänze mit allen Interessierten getanzt. Die Kinder hatten sichtlich Spaß an den für ihre Ohren unbekannten Klängen, die Erwachsenen nahmen die Tanzschritte als freudige Herausforderung an.

Drei Frauen haben in traditioneller Festkleidung albanische Kreistänze mit allen Interessierten getanzt. Die Kinder hatten sichtlich Spaß an den für ihre Ohren unbekannten Klängen, die Erwachsenen nahmen die Tanzschritte als freudige Herausforderung an.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Interkulturelle Woche in Vreden

Im Rahmen der Interkulturellen Woche wurden vielfältige Angebote gemacht, die Möglichkeiten zur Begegnung mit anderen Kulturen boten.
04.10.2011
/
Beim Mitmachzirkus im Rahmen der Interkulturellen Woche im Jugendhaus "4U" hatten alle Teilnehmer eine Menge Spaß.© Foto: prf
Beim Mitmachzirkus im Rahmen der Interkulturellen Woche im Jugendhaus "4U" hatten alle Teilnehmer eine Menge Spaß.© Foto: prf
Beim Mitmachzirkus im Rahmen der Interkulturellen Woche im Jugendhaus "4U" hatten alle Teilnehmer eine Menge Spaß.© Foto: prf
Beim Mitmachzirkus im Rahmen der Interkulturellen Woche im Jugendhaus "4U" hatten alle Teilnehmer eine Menge Spaß.© Foto: prf
Beim Mitmachzirkus im Rahmen der Interkulturellen Woche im Jugendhaus "4U" hatten alle Teilnehmer eine Menge Spaß.© Foto: prf
Beim Mitmachzirkus im Rahmen der Interkulturellen Woche im Jugendhaus "4U" hatten alle Teilnehmer eine Menge Spaß.© Foto: prf
Beim Mitmachzirkus im Rahmen der Interkulturellen Woche im Jugendhaus "4U" hatten alle Teilnehmer eine Menge Spaß.© Foto: prf
Beim Mitmachzirkus im Rahmen der Interkulturellen Woche im Jugendhaus "4U" hatten alle Teilnehmer eine Menge Spaß.© Foto: prf
Drei Frauen haben in traditioneller Festkleidung albanische Kreistänze mit allen Interessierten getanzt. Die Kinder hatten sichtlich Spaß an den für ihre Ohren unbekannten Klängen, die Erwachsenen nahmen die Tanzschritte als freudige Herausforderung an. © Foto: privat
Schlagworte

 Durch die Mitarbeit mehrerer Eltern, die multikulturelle Wurzeln haben, konnte der Flur in ein interkulturelles Museum verwandelt werden. Es gab albanische, kurdische und türkische Festkleidung, ein traditionelles Teegeschirr aus der Türkei oder auch Bilderbücher, die traditionelle Feste unterschiedlicher Kulturen aufgriffen, zu sehen. Die angehenden Schulkinder haben mit zwei Erzieherinnen das in der Bücherei stattfindende Angebot „Märchen aus 1000 Ländern“ wahrgenommen. Nach einem gemeinsamen Fußmarsch lauschten sie unter anderem gebannt der luxemburgischen, albanischen und türkischen Sprache und konnten erraten, welches Märchen auf Italienisch erzählt wurde. An einem weiteren Tag gab es während der Abholzeit die Möglichkeit, selbst gemachte süße türkische Köstlichkeiten zu naschen und frisch aufgebrühten schwarzen Tee zu trinken. In einer Gruppe wurde ein „intercooles“ (interkulturelles) Frühstück angeboten, an dem vielfach „mmhh“ und „lecker“ und „Darf ich noch eins?“ zu hören war. Gemeinsam mit Eltern sind bereits erste Ideen für die interkulturelle Woche im nächsten Jahr gewachsen. Es gab während der Woche viele Anlässe miteinander ins Gespräch zu kommen und sich gegenseitig zu erzählen. Mit einer Geschichtenerzählung im Rahmen der Erzählwerkstatt, die von vielen Interessierten der Einrichtung besucht wurde, endete eine tolle interkulturelle Woche mit vielen wertvollen Erfahrungen. Manuela Dillhage als Leiterin des Sterntaler-Kindergartens, freute sich besonders über das Engagement der Eltern für am Gelingen der vielfältigen Angebote. Im Jugendhaus „4U“ kam der „Mitmachzirkus“ im Rahmen der „Interkulturellen Woche“ bestens bei den Besuchern an.

Lesen Sie jetzt