Von Ross- bis Bokemühlen

"Möllenkring" auf Studienfahrt

VREDEN Um das "Mühlenwissen" zu erweitern, aber auch um die Geselligkeit zu pflegen, unternahm der Möllenkring des Heimatvereins Vreden eine zweitägige Mühlentour durch den Mühlenkreis Minden-Lübbecke.

06.07.2009, 15:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Mitglieder des Möllenkrings haben eine informative und unterhaltsame Studienfahrt unternommen. privat</p>

<p>Mitglieder des Möllenkrings haben eine informative und unterhaltsame Studienfahrt unternommen. privat</p>

Viel gab es zu sehen: von Rossmühlen, den Gallerieholländern, den Bockwindmühlen, den Bokemühlen zum Flachsbrechen bis zur Schiffsmühle auf der Weser in Minden. Das alte Wissen konnte vertieft und neue Erfahrungen gemacht werden, dies in besonderer Weise in dem Mühleninformationszentrum Frille. Dort informierten sich die Vredener über die historische Entwicklung des Mühlenwesens bewunderten an den anschaulichen Funktionsmodellen die Mühlentechnik. Dort zu übernachten und nach einem gemeinsamen Frühstück zu weiteren Mühlen starten zu können, war eine willkommene Gelegenheit und wurde dankbar angenommen.

Höhepunkt am zweiten Tag war der Besuch des Museumshofes Rahden mit der Rossmühle. In einem Park mit altem Baumbestand wurde vor 50 Jahren eine Bauernhofanlage errichtet, die sehenswert ist und beeindruckte. Am Abend in Vreden zurück, war man sich einig: zwei unvergessliche Tage.

Lesen Sie jetzt