Hans-Joachim Cichetzki war ganz angetan von "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter. © privat
ZDF-Show

Vredener verkauft Erbstück der Oma in ZDF-Sendung „Bares für Rares“

Hans-Joachim Cichetzki guckt gerne die Sendung „Bares für Rares“. Anfang April ist der Vredener selbst in der Show zu sehen. Für sein mitgebrachtes Erbstück hat er mehr Geld bekommen, als erwartet.

Der Vredener Hans-Joachim Cichetzki ist Fan der ZDF-Sendung „Bares für Rares“. Am 9. April 2021 ist der Fan dann selber als Teilnehmer in der Show zu sehen. Aufgezeichnet wurde die Sendung bereits im Januar diesen Jahres. Jetzt freut sich der 74-Jährige auf die Ausstrahlung seiner Lieblingsshow im Fernsehen, bei der er selbst dabei war.

Vredener hat Porzellan-Bären mit in die ZDF-Sendung gebracht

Bei „Bares für Rares“ können die Teilnehmer antike Schätze, Sammlerstücke, Kuriositäten oder Raritäten zuerst von einem Experten beurteilen lassen und dann an das Händler-Team verkaufen. Moderiert wird die Sendung von Horst Lichter. Die Idee, sich in der Show zu bewerben, kam von Hans-Joachim Cichetzkis Sohn.

Das Objekt der Begierde: Eine Porzellan-Figur der Manufaktur Meissen. „Das waren zwei spielende Bären in weiß“, beschreibt es der Vredener. „Die waren in einem tadellosen Zustand.“ Die Porzellan-Figur hat Cichetzki 1969 von seiner Oma geerbt. Seitdem hat sie stets einen Platz in der Wohnung des Vredeners gefunden.

Um diese spielenden Bären ging es bei „Bares für Rares“.
Um diese spielenden Bären ging es bei „Bares für Rares“. © ZDF/WBITVP © ZDF/WBITVP

Trotzdem ist der 74-Jährige nicht traurig, dass die Porzellan-Bären nun einen anderen Besitzer gefunden haben. „Ich habe vier Kinder und kann die Figur nicht in vier Stücke teilen“, sagt Hans-Joachim Cichetzki. Er ist mit der Hoffnung in die Show gegangen, etwa 200 bis 300 Euro für das Erbstück zu bekommen. „Für den nächsten Sommerurlaub an der Mosel“, sagt der Vredener. „Sofern es im Sommer möglich ist.“

Händler in der Sendung waren begeistert vom Erbstück des Vredeners

Die Gutachterin, die die Figur zunächst betrachtet hat, schätze den Herstellungszeitraum auf die Jahre zwischen 1940 und 1949. Mit der Einschätzung der Expertin ging es weiter zu den Händlern. „Die Händler waren alle sofort begeistert“, erinnert sich Hans-Joachim Cichetzki.

Und auch der Vredener selbst war begeistert, bei der Sendung „Bares für Rares“ dabei zu sein. „Das war ganz toll“, sagt er. „Ich finde die ganze Truppe ja echt lustig. Vor allem Horst Lichter.“ Mit dem Moderator hat er über seine Hobbies geredet und auch seine jahrelange Zeit bei der Feuerwehr. Insgesamt war die Teilnahme bei „Bares für Rares“ eine gute Erfahrung für den 74-Jährigen.

Eine Gutachterin schätzte den Herstellungszeitraum der Figur.
Eine Gutachterin schätzte den Herstellungszeitraum der Figur. © ZDF/WBITVP © ZDF/WBITVP

Zum Schluss hat Hans-Joachim Cichetzki mehr Geld für seine Bären-Figur bekommen, als er anfangs gehofft hatte. „Wie viel genau, sage ich nicht. Da müssen Sie schon die Sendung gucken“, sagt der Vredener mit einem Augenzwinkern. Der 74-Jährige wird am 9. April zwischen 15 und 16 Uhr in der ZDF-Show zu sehen sein.

Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Anne Schiebener

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.