Vredener Vielfalt im Kulturprogramm

VREDEN Krimikomödie, Märchen und Musik - auch in diesem Jahr können sich Kulturinteressierte wieder auf die sprichwörtliche Vredener Vielfalt einstellen.

30.03.2009, 16:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vredener Vielfalt im Kulturprogramm

<p>Nah dran am Origianl: Nils-Holger Bock singt die Hauptrolle beim Musical "Jonny Cash - the man in black". Veranstalter</p>

In der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses stellte Fachabteilungsleiter Hubert Krandick das Kulturprogramm 2009/2010 vor. Große Tradition, so Krandick, hätten die schon seit 1974 angebotenen Märchenveranstaltungen für Kinder im Winterhalbjahr. Doch gerade bei den beiden letzten Aufführungen - "Arielle" und besonders bei "Kleiner König Kalle Wirsch", sei doch das Publikumsinteresse weit weniger groß gewesen als gewohnt, zog der Fachabteilungsleiter Bilanz.

Traditionelles anbieten

Nicht nur weil auch in Schulen verstärkt Kindertheater angeboten werde, evenutell auch, weil die Stücke zum Teil nicht so bekannt gewesen seien. "Wir wollen wieder traditionelle Märchen auf die Bühne bringen", schlug Krandick unter Zustimmung des Ausschusses einen Weg vor. Mit den Freilichtbühnen Billerbeck und Coesfeld werde darüber verhandelt.

Im Rahmen des gemeinsam mit der Nachbarstadt Stadtlohn angebotenen Theaterrings wird am 29. September dem amerikanischen Musiker Jonny Cash ein Denkmal gesetzt: "Jonny Cash - the man in black" heißt das musikalische Porträt über den stets in Schwarz gekleideten Star, der für seinen ganz eigenen Stil im breiten Spektrum von Country bis Rockabilly weltberühmt wurde. Dem Musical ist das Buch von James Lyons zugrunde gelegt. Lustig und spannend hingegen wird es am 13. Januar 2010, wenn die Krimikomödie "Heiraen ist immer ein Risiko" im Theatersaal aufgeführt wird. In Stadtlohn wird das Schauspiel "die Grönholm-Methode" und die Komödie "Fettes Schwein" aufgeführt.

Neu: "Fragmente"

Neben diesen beiden Dauerbrennern ist der dritte der Jazztag, der - wie berichtet - am 13. Juni einen Hauch von New Orleans nach Vreden bringen soll. Die Reihe "Kulturraum Stiftskirche" unter dem Titel "Fragmente", deren erstes Konzert Anfang März große Resonanz verbucht habe, werde im Herbst mit einer Literaturveranstaltung unter dem Motto "vollkommen offen" fortgesetzt. Bei beiden Veranstaltungen ist die Stadt in die Organisation eingebunden. ewa

Lesen Sie jetzt