Wer nutzt Wirtschaftswege?

Vreden/Stadtlohn/Südlohn Der Erhalt und die Nutzung der Wirtschaftswege in der Berkel-Schlinge Region war ein Diskussionspunkt beim ILEK-Fachforum Natur und Land(wirt)schaft, zu dem sich kürzlich im Vredener Rathaus Interessierte aus Gescher, Stadtlohn, Südlohn und Vreden trafen.

13.06.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit Verwaltungsvertretern der ILEK-Kommunen diskutierten die Teilnehmer die bisher im Fachforum gemeinsam erarbeiteten Projektvorschläge. Das Netz der Wirtschaftswege wird nicht nur durch den landwirtschaftlichen Verkehr genutzt, sondern hat auch eine wichtige Funktion für den Freizeit- und Tourismusverkehr. So wurde beispielsweise die Entwicklung eines Konzeptes zum verträglichen Miteinander von Landwirtschafts- und Freizeitverkehr auf den Wirtschaftswegen diskutiert. Die Organisation einer Aufklärungskampagne, die insbesondere die Besucher über die Interessen und Belange der Landwirtschaft aufklären soll, wäre in diesem Zusammenhang wünschenswert. Auch die Lenkung der Besuchergruppen auf bestimmten Wegen oder der Bau von Ausweichbuchten wurden in diesem Zusammenhang diskutiert.

Bürgermeister Hermann Pennekamp appellierte, sich der Stärken der Region bewusst zu werden und diese noch zu verbessern. Das vorhandene Wegenetz sei für Freizeit und Tourismus gut geeignet. Verbesserungsmöglichkeiten sah er bei den Unterstellmöglichkeiten und Schutzhütten entlang der Wege. Die aktuelle Situation könnte, so die Runde, in Zukunft durch ein ILEK-Projekt verbessert werden. pd

Lesen Sie jetzt