Wie wirkt sich "Ganztags" aus?

14.09.2007, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden Zu einer öffentlichen Sitzung trifft sich der Rat der Stadt Vreden am Montag, 17. September, um 18 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses. Zunächst haben sich die Kommunalpolitiker mit zwei Einwohneranträgen zu befassen: Zum einen beantragen die Bewohner der Straßen Zur Hünenburg/Zum Bockwinkel die Verlängerung des Lärmschutzwalls entlang der L 572, zum anderen wird die Erweiterung des Radwegs an der Kreisstraße 61 in Richtung Ammeloe gewünscht.

Die SPD-Fraktion möchte, dass der Rat über den aktuellen Stand der Dinge in Bezug auf die Start-/Landebahnverlängerung am Flugplatz Stadtlohn-Vreden informiert wird, des Weiteren soll die Verwaltung auf Antrag der Sozialdemokraten über die finanzielle Situation bei der Ganztagsbetreuung an den Schulen berichten. Die Verwaltung schlägt dem Rat vor, dass auch die Stadt Vreden am Landesprogramm "Kein Kind ohne Mahlzeit" teilnimmt - auch hierbei geht es um die Ganztagsbetreuung an den Schulen.

Die Verschmelzung der Aktion Münsterland und der Münsterland Touristik Grünes Band zum Verein Münsterland Marketing muss auch vom Vredener Rat "abgesegnet" werden - Bürgermeister Hermann Pennekamp wird über die Hintergründe informieren. Um überregionale Strategien geht es auch bei der "Regionale 2013/2016", zu der in der Ratssitzung Bericht erstattet wird.

Schließlich schlägt die Verwaltung vor, dass die Stadt Vreden dem Zweckverband "Kommunale ADV Anwendergemeinschaft West KAAW" beitritt. ewa

Lesen Sie jetzt