Wilden Tieren auf der Spur

22.07.2008, 17:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Auf die Spuren zahlreicher wild lebender Tiere machten sich 42 Kinder mit Mitgliedern des Vredener Hegerings. MLZ-Fotos (2) privat</p>

<p>Auf die Spuren zahlreicher wild lebender Tiere machten sich 42 Kinder mit Mitgliedern des Vredener Hegerings. MLZ-Fotos (2) privat</p>

Vreden Mit Gummistiefeln und Regenjacken mussten sich die Teilnehmer der diesjährigen Ferienpassaktion des Vredener Hegerings bewaffnen. Bei durchwachsenem Wetter nahmen 42 Kinder am Reviergang in der Eigenjagd Wolfering teil. Treffpunkt war der Hof Wolfering in Köckelwick, wo die Kinder mit Jagdhornklängen begrüßt wurden. Unter Führung von Mitgliedern des Vredener Hegerings ging es in Gruppen ins Revier. Zunächst wurde der Rucksack eines Jägers erkundet: Bernhard Wolfering erklärte den Kindern, dass ein Jäger Dinge wie Jagdschein Patronen oder Fernglas dabei habe.

Weiter ging es in den Wald. Dort konnten die Kinder zunächst Tierspuren entdecken und erfahren, welche Tiere sie hinterlassen haben. Am Teich der Familie Wolfering wartete Norbert Temminghoff mit seinen Jagdhunden. Hier konnten die Kinder erleben, wie wichtig Hunde bei der Jagdausübung sind. Nicht nur, dass sie erlegtes Wild für den Jäger aus dem Wasser bringen, auch verlorenes Wild finden sie mit ihrer feinen Nase. Auf verschlungenen Pfaden ging es weiter ging es weiter an einer Salzlecke vorbei, an der das Wild lebenswichtige Mineralien aufnehmen kann, zu einem Hochsitz. Dann kamen die "Fühlboxen" zum Einsatz. In den Kisten konnten die Kinder typische Gegenstände aus dem Jägerleben ertasten, wie ein Jagdhorn oder Kiefernzapfen. An der Jagdhütte angekommen, warteten schon Getränke und ein glühender Grill. Während sich die Kinder stärkten, hatten sie Gelegenheit lebende Frettchen und diverse Präparate aus der Nähe zu bestaunen. Beim Ausklang an der Hütte war den Kindern dann auch das Wetter holt.

Lesen Sie jetzt