Zwei Brände in Vreden wurden vermutlich durch Blitzeinschläge verursacht

Feuerwehr Vreden

Zu zwei Einsätzen musste die Vredener Feuerwehr am Donnerstag ausrücken. Zwei Telefonmasten und ein Stapel Holz hatten Feuer gefangen. Gewitterblitze werden als Ursache vermutet.

Vreden

29.08.2019, 16:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Brände in Vreden wurden vermutlich durch Blitzeinschläge verursacht

In Doemern löschte die Feuerwehr einen brennenden Stapel Holz. © Feuerwehr Vreden

Zweimal musste die Vredener Feuerwehr am Donnerstag ausrücken. Bereits in der Nacht gegen 0.48 Uhr forderte das Gewitter das Eingreifen der Feuerwehr.

Im Außenbereich von Ellewick kam es vermutlich durch einen Blitzeinschlag zu einem Feuer an zwei Telefonmasten. Die Einsatzkräfte löschten die Brandstellen ab und kontrollierten im Anschluss mit der Wärmebildkamera den Bereich.

Außerdem wurden in zwei anliegenden Wohnhäusern die Telefonanschlüsse kontrolliert, um auszuschließen, dass sich durch den Blitzeinschlag auch dort ein Brand entwickeln konnte.

Holzstapel brannte

Am Donnerstagmorgen folgte um 9.15 Uhr der nächste Einsatz. In Doemern brannte bereits eine größere Menge gestapeltes Holz. Direkt neben dem Holzstapel befand sich ein Strohlager. Im ersten Schritt ging es deswegen darum, das Übergreifen des Feuers auf das Strohlager zu verhindern.

Riegelstellung gegen das Übergreifen der Flammen

Hierzu wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr eingesetzt. Dieser richtete eine sogenannte Riegelstellung zwischen dem brennenden Holz und dem gelagerten Stroh ein. Im weiteren Verlauf wurde ein zweites C-Rohr eingesetzt, um das Feuer von zwei Seiten bekämpfen zu können.

Da die Löschwasserversorgung in den Außengebieten nur sehr schlecht gewährleistet ist, wurde das Löschwasser im Pendelbetrieb zur Einsatzstelle befördert. Hierzu sind zwei Fahrzeuge kontinuierlich zum nächstgelegenen Hydranten gefahren, um dort ihre Tanks aufzufüllen. Ein Übergreifen der Flammen auf das Stroh konnte so verhindert werden.

Wärmebildkamera sollte Glutnester ausfindig machen

Das brennende Holz wurde mithilfe von einem Traktor und einem Radlader auseinandergezogen und abgelöscht. Anschließend wurde der betroffene Bereich mittels einer Wärmebildkamera auf weitere Glutnester kontrolliert. Vermutlich wurde auch dieser Brand durch einen Blitzeinschlag ausgelöst.

Lesen Sie jetzt