Zwei Einsätze an den Feiertagen

Brand und Ölspur

Am Heiligen Abend um 18.58 Uhr wurde der Löschzug Vreden-Stadt alarmiert: Der Betreiber eines Restaurants am Klühnmarkt hatte in der Küche seines geschlossenen Lokals ein Feuer entdeckt. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, verletzt wurde niemand. Am zweiten Feiertag dann der zweite Einsatz: Am Kirchplatz war eine Ölspur entdeckt worden.

VREDEN

25.12.2016, 10:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einsatz am Klühnmarkt

Einsatz am Klühnmarkt

Der Betreiber hatte das Feuer entdeckt und mit Hilfe des  Feuerlöschers einen ersten Löschversuch. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte es aus bislang ungeklärter Ursache im Deckenbereich der Küche. Der Brand hatte sich bereits in der Zwischendecke ausgebreitet. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz ging mit einem C-Rohr in den Bereich vor, öffnete die Zwischendecke und löschte Glutnester ab.

Wohnungen gelüftet

Zeitgleich gingen zwei weitere Trupps unter schwerem Atemschutz in den angrenzenden verrauchten Treppenraum des Mehrfamilienhauses vor und kontrollierten die Wohnungen. Es wurde eine Person in ihrer Wohnung angetroffen, die ins Freie verbracht wurde. Nachdem alle Glutnester abgelöscht und die Wohnungen geräumt waren, wurden zwei Hochdrucklüfter eingesetzt, um den Brandrauch zu beseitigen. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Wegen der Brandursache hat die Kriminalpolizei Ermittlungen aufgenommen. 

Ölspur auf dem Kirchplatz

Zur Georgskirche musste die Feuerwehr dann am Montagmorgen ausrücken: Die Heizungsanlage hatte eine erhebliche Menge Öl verloren, auf dem Kirchplatz gab es eine Ölspur. Um 8.31 Uhr wurde eine Gruppe des Löschzuges Vreden-Stadt alarmiert. Die Einsatzkräfte nahmen das Heizöl mit Bindemitteln auf. Weil sich durch den Einsatz des Bindemittels viel Staub im Heizungsraum entwickelte, mussten die Feuerwehrleute unter Atemschutz zu Werke gehen. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt