Zwillrock

„Zwillrock light“ steigt Samstag bei Ostendarps Jans in Vreden

Endlich wieder Konzerte, endlich wieder Livemusik. Ein bisschen „Festival-Feeling“ wollen die Zwillrock-Veranstalter am 28. August bieten. Drei lokale Bands stehen auf der Bühne.
Die Band Vultures macht gegen 20 Uhr den Anfang am 28. August beim Festival „Zwillrock light“. © Veranstalter

Seit 2013 gibt es das Festival „Zwillrock“. Bei der Premiere 2013 in Zwillbrock, seither aber in Kleinemast bei „Ostendarp Jans“. Mit einer Ausnahme.

„Nachdem das ‚Zwillrock‘ 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, haben sich die Veranstalter in diesem Jahr auf eine Light-Version geeinigt,“ teilt Mike Saalmann von den Festival-Initiatoren mit.

Warum light? „Um nicht noch ein Jahr ohne Festival-Feeling auskommen zu müssen“, sagt der Vredener, „damit es einfach auch nicht in Vergessenheit gerät“. Vieles wird anders sein beim „Zwillrock“ 2021: Die Zuhörer haben Sitzplätze. Tanzen vor der Bühne im Pulk ist nicht erlaubt. Aber: „Man ist für jeden Strohhalm dankbar, wir machen es, um den Bands eine lokale Auftrittsmöglichkeit zu geben“, betont Saalmann, der bei der Band „Spenzer“ aktiv ist.

Auch die Musiker freuen sich auf die Bühne

Es geht um Livemusik – und darauf freuen sich die Musiker der Bands und wohl auch viele „Zwillrock“-Fans. Die Band „Vultures“ macht gegen 20 Uhr den Anfang. Quasi grade erst gegründet, sind sie in Vreden und Umgebung schon durch mehrfache Auftritte bekannt. „Vultures“ covern hauptsächlich Rock, aber auch den ein oder anderen Song, den die Zuhörer vielleicht nicht sofort als Rock- Song interpretieren würden. „Und das mit zwei Sängerinnen – man darf gespannt sein“, versprühen die Veranstalter Vorfreude.

Von Midnight Dynamite gibt es „Metal auf die Ohren“ bei „Zwillrock light“.
Von Midnight Dynamite gibt es „Metal auf die Ohren“ bei „Zwillrock light“. © Veranstalter © Veranstalter

Danach betreten „Spenzer“ die Bühne. „Wir haben nach fast zwei Jahren Zwangspause so was von Bock, wieder zu rocken“ sagt Guido Kemper, Leadsänger der Band. „Spenzer“ haben als Organisatoren bis auf 2015 an jedem „Zwillrock“ als Band teilgenommen.

Von Midnight Dynamite gibt es „Metal auf die Ohren“ bei „Zwillrock light“.
Von Midnight Dynamite gibt es „Metal auf die Ohren“ bei „Zwillrock light“. © Veranstalter © Veranstalter

Als drittes gibt’s von „Midnight Dynamite“ nochmal richtig „Metal auf die Ohren“. Dass sie die Zuschauer begeistern können, haben sie schon mehrfach, und nicht zuletzt auch schon auf vergangenen Auftritten beim „Zwillrock“ bewiesen, betonen die Veranstalter in ihrer Pressemitteilung. „Im nächsten Jahr kann dann hoffentlich wieder alles wie in den letzten Jahren stattfinden“, schreiben sie abschließend.

Der Eintritt kostet acht Euro, Reservierungen sind möglich bei Ostendarps Jans, Wüllener Straße 107, ab 18 Uhr unter Tel. (02564) 4494, www.zumdornbusch.de.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.