Annika Lembcke ist ein zentraler Bestandteil der Volleyballabteilung des TV Werne. © Greis
Volleyball: Oberliga

Annika Lembcke hat über einen Vereinswechsel nachgedacht – ist aber immer beim TV Werne geblieben

Annika Lembcke ist ein wichtiger Bestandteil der Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne. Doch das ist nicht alles. Auch die Jugendarbeit gehört für Lembcke zum Volleyball - ebenso wie eine Herzensangelegenheit.

Annika Lembcke ist bei den Volleyballerinnen des TV Werne eine echte Ikone. Aber nicht nur als Spielerin der Oberligadamen ist sie eine besonders wichtige Persönlichkeit des Vereins. Auch ihre langjährige Jugendarbeit zeichnet die Wernerin aus.

Annika Lembcke – die meisten kennen sie wohl noch unter dem Namen Patzdorf – ist seit 2005 beim TVW. Die ehemalige Leichtathletin schlug den Weg zum Volleyball in der 5. Klasse ein, nachdem ihr der Sport in der Schul-AG des Christophorus Gymnasiums so gut gefiel.

Annika Lembcke war sogar in der zweiten Bundesliga dabei

Die 27-jährige Volleyballerin hat ihre Stärken in der Annahme und Abwehr, ist für die Oberligavolleyballerinnen aber auch im Angriff eine wichtige Stütze. Sie ist sogar eine der wenigen Werner Spielerinnen der vergangenen Jahre, die auch die Zeit in der zweiten Bundesliga von 2010 bis 2012 als aktive Spielerin miterleben durften.

Annika Lembcke kümmert sich auch um die Jugendabteilung des TV Werne. © Helga Felgenträger © Helga Felgenträger

„In der zweiten Liga war ich als Libero dabei, weil meine Größe im Angriff nicht gereicht hat. Damals war ich noch Schülerin und wurde für manche Spiele sogar von der Schule freigestellt. Das war schon eine besondere Zeit“, erinnert sich Lembcke gerne zurück.

Seitdem hat sie sportlich mit dem Verein einige Höhen und Tiefen miterlebt. „Da waren einige Auf- und Abstiege dabei. Ein Aufstieg bleibt mir in besonderer Erinnerung. Das muss vor drei oder vier Jahren gewesen sein“, sagt die Leiterin einer Werner Logopädiepraxis. „Das Team hat einfach super zusammengepasst und wir konnten uns nach einer umkämpften Saison den Aufstieg zurück in die Oberliga sichern. Das letzte Heimspiel haben wir dann mit einer großen Aufstiegsfeier verbunden.“

Für den TV Werne ist Annika Lembcke unverzichtbar

Für den TV Werne ist Annika Lembcke nicht nur wegen ihrer Errungenschaften als Spielerin unverzichtbar. Sie ist trotz ihres jungen Alters schon seit etlichen Jahren Jugendwartin der Volleyballabteilung und hat als Trainerin schon mehrere Spielerinnen vom Kindesalter bis zur ersten Damen begleitet.

Das Abitur machte Lembcke in Münster und ihr Studium absolvierte sie in Bochum. „Überlegungen, den Verein zu wechseln, standen da natürlich auch mal im Raum. Aber im Endeffekt habe ich mich für den TV Werne entschieden, weil das Team so gut funktioniert hat. Die engen Freundschaften, die sich entwickelt haben, waren mir wichtiger“, erklärt Lembcke. Das unterscheide den TV Werne auch von größeren Vereinen, deren Mannschaften sich in Studentenstädten ständig neu formierten.

Ihre Verbundenheit zum Werner Volleyball hört an diesem Punkt noch nicht auf. Annika lernte ihren Ehemann Jonas über die gemeinsame Faszination zum Volleyball kennen. Jonas Lembcke ist ehemaliger Spieler der Herren des Werner SC. Die beiden gaben sich im September 2020 das Jawort. Volleyball in Werne ist für Annika Lembcke einfach eine Herzensangelegenheit.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.