Axel Taudien hat eine besondere Staffeleinteilung vor der Brust. © Helga Felgenträger
Handball-Bezirksliga

„Bayern wäre so nicht Meister geworden“ – TV Werne Trainer mit kuriosem Flick-Vergleich

Die Handballer des TV Werne können endlich wieder in die Halle. Trainer Axel Taudien hadert mit dem späten Saisonstart und blickt zwiegespalten auf die kommende Saison. Kurios ist sein Vergleich mit dem FC Bayern und Hansi Flick.

Nächste Woche ist es endlich soweit. Die Handballer des TV Werne starten in den offiziellen Teil der Vorbereitung auf den Saisonstart am 02. Oktober. „Ich hätte lieber im September angefangen, aber das ist jetzt so entschieden worden, meine Meinung zählt da nicht“, hadert Trainer Axel Taudien noch etwas mit dem späten Saisonstart.

Da erst im Oktober gestartet wird, müsse die Vorbereitung komplett umgestellt werden, so Taudien. „Es ist schwierig, Gegner für die entscheidene Phase der Vorbereitung im September zu finden, weil die meisten dann schon Saisonspiele in ihren Ligen absolvieren.“

Vorbereitung des TV Werne „nicht so Im Fluss“

Für den September müssen also Alternativen zu den eigentlich geplanten Gegnern her. „Wir werden gegen ein paar Kreisligisten spielen und auch gegen ein bis zwei Landesligisten testen“, erklärt der Trainer und resümiert: „Das ist schon ärgerlich, weil die Vorbereitung nicht so im Fluss ist wie die letzten Jahre. Auf der anderen Seite ist es für die Leute gut, die längere Vorbereitungszeit brauchen, wo auch die Hallen jetzt in den Ferien noch geschlossen waren.“

Mit dem bisherigen Fitnesstand seiner Mannschaft ist Axel Taudien trotz der langen Corona-Pause zufrieden. „Es gibt bestimmt ein paar Defizite, aber das ist in den anderen Mannschaften auch so. Wir müssen jetzt alle wieder auf ein Level bringen. Die Unterschiede sind aber alle im Rahmen, da mache ich mir keine Sorgen“, sagt er.

Ein weiteres Problem ist, dass einige Spieler urlaubsbedingt Teile der Vorbereitung verpassen werden. „Dass die Jungs jetzt, wo es wieder geht, Urlaub nehmen wollen, ist natürlich verständlich. Für die Vorbereitung ist das aber wieder schwierig. Das geht aber allen Mannschaften so. Die ganze Saison ist für alle Trainer eine echte Herausforderung“, erklärt Taudien.

Taudien mit kuriosem Flick-Vergleich

Besonders ist in diesem Jahr auch die Staffeleinteilung. Die Bezirksliga ist in diesem Jahr nochmals aufgeteilt worden und fasst nur noch sieben Mannschaften. Deshalb darf sich der TV Werne im Kampf um die vorderen Plätze in diesem Jahr nur sehr wenige Fehler erlauben.

„Man muss sich nur mal die Bayern angucken. Hätte Hansi Flick damals nur die Hälfte der Spiele gehabt, wären die Bayern wahrscheinlich nur auf dem fünften Platz gelanden und wären nicht Meister geworden. Einzelne Niederlagen fallen bei einer kleineren Staffel einfach mehr ins Gewicht“, erklärt der Trainer.

Mit seiner Mannschaft, die in der Letzten Saison noch fast aufgestiegen war, will Axel Taudin in diesem Jahr im oberen Drittel der Tabelle landen. Von einem konkreten Aufstiegsziel will er aber nicht sprechen: „Das ist abhängig von vielen Faktoren. Wie startest du? Wie sieht die Verletztenliste aus? Man muss jedes Spiel neu bewerten. Wir werden sehen, wo die Reise am Ende hingeht.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.