Detlef Mack kann erfreuliche Nachrichten zu seinem Kader verkünden. © Helga Felgenträger
Fußball

Die Damen des SV Herbern verlieren eine Spielerin – bekommen aber sieben neue dazu

Noch vor wenigen Wochen hatte Detlef Mack, Trainer der Herberner Damen, verkündet, dass die Mannschaft wohl zusammenbleibt. Nun verlieren sie doch eine Spielerin, die Mack aber dennoch weiter trainiert.

Schon vor ein paar Wochen war Trainer Detlef Mack guter Dinge was die Kaderplanung der Bezirksliga-Damen des SV Herbern angeht. Die Gespräche mit den Damen wurden bereits geführt, die meisten Entscheidungen über Verlängerungen oder Abschied getroffen.

Und die liefen für den Verein fast alle positiv ab. Beinahe der komplette Kader hat bereits seine Zusage für die kommende Saison bei den Herbernerinnen gegeben. Es sieht also so aus, als bliebe die Mannschaft in weiten Teilen in ihrer jetzigen Situation zusammen – allerdings mit einer Ausnahme.

Die Herberner Damen verlieren Merle Steenberg

Merle Steenberg verlässt die Damen des SV Herbern bereits nach einem Jahr wieder. Erst im vergangenen Sommer war sie von den B-Mädchen der DJK Eintracht Coesfeld nach Herbern gewechselt, hat für den Bezirksligisten aber keinen Einsatz gehabt. Nun wechselt sie wieder zurück zu ihrem Heimatverein nach Coesfeld.

Dort wird zur neuen Saison erstmals seit einigen Jahren wieder eine Damenmannschaft an den Start gehen, zu der dann auch Merle Steenberg gehören wird. Ihr neuer Trainer ist für sie ein alter Bekannter: Detlef Mack übernimmt neben den Herbernerinnen auch die Damen der DJK Eintracht Coesfeld in der neuen Saison.

Gleich sieben Neuzugänge kann der SV Herbern verkünden

Doch es gibt nicht nur einen Abgang für den SV Herbern. Vom A-Ligisten TuS Ascheberg wechselt Laura Kühnhenrich an die Werner Straße. Doch damit nicht genug: Mit Lisa Drewa, Leonie Prüsse, Laura Heitplatz, Franka Lammers, Emma Streyl und Carina Hohenhövel verstärken gleich sechs Mädchen aus der eigenen B-Jugend die Damenmannschaft.

Kurzfristige Änderungen kann es selbstverständlich auch bei den Damen des SV Herbern noch bis zum Saisonbeginn geben. Dennoch sieht es so aus, als könnte die Mannschaft mit einem größtenteils eingespielten, starken Kader in die neue Saison gehen und damit seine Ziele verfolgen.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt