Lisa Krüger ist eine absolute Allrounderin, die den Werner Volleyballerinnen helfen will. © Juri Kollhoff
Volleyball

Die Volleyballerinnen des TV Werne bekommen einen Neuzugang mit Regionalliga-Erfahrung

Die Volleyballerinnen des TV Werne starten nach einer langen Pause am Samstag wieder in ein Oberliga-Pflichtspiel. Mit dabei ist auch eine neue Spielerin, die besondere Erfahrung hat.

Mit zwei Neuzugängen startet der TV Werne Volleyball am Samstag in die Oberliga-Saison. Lisa Krüger ist vom ASV Senden, also ebenfalls aus der Oberliga, zum TV Werne gewechselt. Das Allroundtalent im Angriff kann sowohl Außen-Annahme spielen als auch im Diagonalangriff eingesetzt werden.

Die 27-jährige Münsteranerin bringt aus Senden auch ein Jahr Regionalliga-Erfahrung mit. „Ich verspreche mir von der Saison eine Menge Spaß. Die Mannschaft ist sehr harmonisch. Es gibt keine Grüppchenbildung, was ich in anderen Teams auch schon anders erlebt habe“, erklärt Krüger.

Sie hofft, die Mannschaft gut unterstützen zu können. „Ich denke, dass ich der Mannschaft mit meiner Spielerfahrung weiterhelfen kann und werde, egal in welchem Bereich, so gut es geht, unterstützen. Ich freue mich sehr auf den Spielbetrieb mit diesem coolen Team.“

Den Kontakt zum TV Werne suchte sie selbst und kam über die Geschäftsführung auf Bronek Bakiewicz zu. „Lisa bietet uns mit ihrer Flexibilität viel taktischen Spielraum. Auf ihren Positionen hat sie zwar sehr starke Konkurrenz, aber ich bin mir sicher, dass sie uns von Anfang an helfen wird“, erklärt Bakiewicz.

Krügers bisheriger Höhepunkt im Volleyball war die Regionalliga-Saison vor zwei Jahren. „Auch wenn unser Endergebnis mit dem Abstieg nicht so gut war, hat es tierischen Spaß gemacht, in dieser Liga auf diesem Niveau spielen zu können“, sagt die 27-jährige Allrounderin. „Jetzt freue ich mich aber erstmal nach so einer langen Pause überhaupt endlich wieder spielen zu können.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.