Reiten

Eike Thamm triumphiert beim Sommerturnier – Sturz schockt am Sonntagmittag

Hinter dem RV St. Georg Werne liegen lange und spannende Turniertage. Seit Donnerstag fand das Sommerturnier auf der Reitanlage Hof Schwert statt. Am Sonntag wartete das Highlight – aber auch ein Sturz.
Lutz Gripshöver landete im S-Springen auf dem dritten Podiumsplatz. © Kerk

Insgesamt vier Turniertage hatten die Zuschauer die Möglichkeit, Reitsport auf der Anlage Hof Schwert zu sehen. Einen sportlichen Leckerbissen sahen die Besucher am Sonntag. Dort fand das S-Springen statt und die S-Dressurprüfung.

Das S-Springen war spannend bis zum Schluss. Am Ende setzte sich Eike Thamm vom RV Lüdinghausen im Stechen durch. Thamm hatte neben einer fehlerfreien Runde auch mit 43,80 Sekunden die schnellste Zeit. Mit seinem Pferd Catardo verwies er die anderen auf die Plätze.

Die Werner Zuschauer erlebten ein spannendes Stechen mit Werner Beteiligung. So waren die beiden Werner Reiter Stephan Naber und Lutz Gripshöver heiße Anwärter auf die Spitzenposition. Am Ende mussten sich die beiden jedoch mit den Plätzen zwei und drei begnügen.

Naber sprang mit Cyber Zirkeline in einer fehlerfreien Runde und einer Zeit von 44,58 Sekunden auf Platz zwei. Dicht dahinter reihte sich Gripshöver mit einer fehlerfreien Runde und einer Zeit 45,11 Sekunden ein.

Nach fast neunjähriger Abstinenz feierte auch die S-Dressur ihr Comeback auf dem Sommerturnier. Hier zeigte Leonie Rengshausen die beste Prüfung. Die Reiterin vom ZRFV Lützow Selm-Bork-Olfen überzeugte das Schiedsgericht mit der besten Prüfung und 864,5 Punkten.

Knapp dahinter landete die Werner Reiterin Josephine Wilms mit 859,5 Punkten und Leonie Gripshöver mit 853,5 Punkten. Kathrin Becker landete mit 846 Punkten auf Platz sieben.

Ärgerlich verlief die S-Prüfung für Ann-Kathrin Leisentritt. Sie leistete sich einen kleinen Fehler und schaffte es nicht in die Platzierung. Erfolgreicher lief es für Leisentritt am der Dressurprüfung Kl. M. Dort gewann die die Prüfung auf ihrem Pferd Royal Flasky Jack mit 681,5 Punkten. „Der Fehler bei der S-Prüfung war natürlich ärgerlich, aber ich bin trotzdem zufrieden mit meinem Abschneiden“, sagte sie nach dem Turnier. Nach dem Turnier wurden auch die erfolgreichsten Reiter und Reiterinnen geehrt. Bei den Junioren war Berit Sult die Erfolgreichste. Bei den Senioren wurde Anna Müller-Schwert geehrt.

Sturz am Sonntagmittag

Zu einem Schock kam es am Sonntagmittag. Nach einem schweren Sturz musste eine Reiterin vom Krankenwagen abgeholt werden. Sie war unglücklich vom Pferd gestürzt.

Die Verantwortlichen vom RV St. Georg Werne zogen insgesamt aber ein positives Fazit über die Reittage: „Die Besucher und die Reiter haben sich gefreut, dass wir das Turnier organisiert haben. Das Feedback was wir erhalten haben, hat das bestätigt“, sagte der 1. Vorsitzende Andreas Trouvain.

Man merkte es den Zuschauern auch an, dass sie den Turniermodus vermisst haben. „Man hat es ja an der Stimmung gehört, wie gejubelt wurde als die Reiter ins Ziel kamen. Die Siegerehrungen durften wir auch wieder durchführen. Es war einfach ein schönes Bild, dass man die Leute hier nach so langer Zeit wieder begrüßen durfte. Alle hatten Spaß und das beste: Das Wetter hat mitgespielt“, so Trouvain.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.