Fußball: 3. Liga

Ein harter Brocken für Marvin Pourié und den 1. FC Kaiserslautern

Es ist keine leichte Zeit aktuell für den 1. FC Kaiserslautern. Der Drittligist steht am unteren Ende der Tabelle und muss aufpassen, nicht Richtung Abstieg zu taumeln. Nun soll eine Trendwende her.
Marvin Pourié würde gerne wieder jubeln. © FC Kaiserslautern

Die Zeit ist nicht leicht für den Werner Fußballprofi Marvin Pourié. Noch in der vergangenen Saison hatte er mit Eintracht Braunschweig Siege am Fließband eingefahren und war am Ende in die zweite Liga aufgestiegen. Mit dem 1. FC Kaiserslautern findet er sich nun am anderen Ende der Tabelle wieder und muss aufpassen, nicht abzusteigen.

Ein Schritt in die richtige Richtung soll am Samstag gemacht werden. Doch dort haben die Roten Teufel einen harten Brocken vor der Brust. Zwar ist der SC Verl erst im Sommer in die Dritte Liga aufgestiegen. Dennoch steht die Mannschaft aktuell auf Platz sechs in der Tabelle und damit ganze neun Punkte vor dem 1. FC Kaiserslautern.

Es wird also umso wichtiger sein, dass Marvin Pourié seine guten Leistungen zeigt. Das schaffte er schon am vergangenen Wochenende gegen Viktoria Köln – da brachte er den Ball aber nicht im Tor unter. Gegen Verl sollte das nun im besten Fall klappen, damit die Mannschaft endlich wieder einen umjubelten Sieg einfahren kann.

Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr im Stadion des SC Verl.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.