Im neu gegründeten Ü40-Team holten Melanie Huth (v.l.), Patricia Aznar, Sandra Reckers, Tanja Drevermann, Nicole Marty, Ines Wolf und Sabine Kolbe die Punkte. Es fehlt krankheitsbedingt Anke Spichalla. © Padelbase
Padeltennis

Erstmals Bundesliga in der Padelbase: Ü40-Damen sammeln Weltranglisten-Punkte

Erstmals hat in der Werner Padelbase ein Bundesliga-Spieltag stattgefunden. Die neu gemeldeten Ü40-Damen empfingen ihre Gegnerinnen aus Idstein. Und sammelten direkt Weltranglisten-Punkte.

Erstmals Bundesliga in Werne: In der Padelbase war am vergangenen Samstag der Idsteiner TC Blau-Weiß zu Gast. Die Padeltennis-Spielerinnen waren die ersten Gegnerinnen der neuen Ü40-Mannschaft aus Werne.

Doch für das erste Mal schlugen sich die Wernerinnen gut. So gut sogar, dass sie nun Weltranglisten-Punkte gesammelt haben. „Die Padeltennis-Bundesliga gibt es generell erst seit letztem Jahr. Wir haben seit diesem Jahr Teams genannt und da dann auch eine Ü40-Damen“, erklärt Padelbase-Leiterin Laura Hirsch.

Deswegen war es auch das erste Mal, dass Bundesliga in der Padelbase angeboten wurde – und dann eben direkt Ü40-Damen. Das Team bestehend aus Melanie Huth, Patricia Aznar, Sandra Reckers, Tanja Drevermann, Nicole Marty, Ines Wolf und Sabine Kolbe gewann gegen Idstein aus der Nähe von Darmstadt alle Doppel.

Dass Damen-Team hat sich dabei kurzfristig zusammengetan, um in der Bundesliga anzutreten. „Wir hatten relativ viel Respekt vor Idstein und haben nicht damit gerechnet, dass es so gut läuft“, so Hirsch. Und es lief eben richtig gut. Da dieses Mal nur ein Team als Gegner antrat und im Hin- und Rückspiel-Modus gespielt wurde, gab es sechs Siege in sechs Spielen.

Eigentlich besteht ein Bundesliga-Spieltag nämlich aus einer Art Turniermodus. Da allerdings im Ü40-Damen-Bereich bislang wenige Padeltennis-Teams gemeldet wurden, reiste nur ein Gegner an. Insgesamt gebe es nur wenige Damen-Turniere bislang.

Vier Bundesliga-Teams starten diese Saison

Laura Hirsch hofft für die kommende Spielzeit aber, dass weitere Teams in dem Bereich Mannschaften melden: „Wir haben unsere Damen gemeldet, um mit gutem Vorbild voranzugehen, damit andere Standorte dann vielleicht nachziehen.“ Die geringe Standortanzahl sorgt aber auch für den amüsant anmutenden Umstand, dass die Ü40-Damen durch ihren erfolgreichen Spieltag nun internationale Rangpunkte erlangt haben.

Die Padeltennis-Abteilung aus Werne stellt sonst nicht Bundesliga-Teams bei den Herren Ü30 und Ü40 sowie Damen Ü30. Außerdem gibt es noch den Amateurbereich.

Ob in dieser Saison nochmal Bundesliga in der Padelbase angeboten wird, ist fraglich. „Jeder Standort möchte gerne mal Ausrichter sein“, so Hirsch. Besondere Gegebenheiten müsse man nicht haben. Dennoch sei es schon von Vorteil, dass in Werne ein Außenplatz sowie zwei Innencourts vorhanden seien.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
1993 in Werne geboren. Habe Geschichte und Religionswissenschaften an der Ruhr-Uni Bochum studiert. Seitdem ich 15 bin bei Lensing Media: Angefangen in der Lokalredaktion Werne, inzwischen fast nur noch als Freie Mitarbeiterin in der Stadtredaktion Dortmund.
Zur Autorenseite
Verena Schafflick

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.