Fußball: 3. Liga

FC Kaiserslautern und Marvin Pourié holen sich einen wichtigen Befreiungsschlag

Zwei Mal hatte der FC Kaiserslautern zuletzt verloren, zwei Mal keine guten Partien gezeigt. Damit katapultierte sich die Mannschaft wieder in Richtung Abstiegskampf. Dieser Trend wurde nun gestoppt.
Marvin Pourié und der FC Kaiserslautern hatten allen Grund zum Jubeln. © FC Kaiserslautern

Es war zuletzt nicht einfach für den FC Kaiserslautern. Nach einer langen Serie ohne Niederlage schob sich die Mannschaft des Werner Fußballprofis Marvin Pourié wieder mitten in den Abstiegskampf. Dieser Trend sollte gegen den KFC Uerdingen umgekehrt werden.

Von Beginn an lieferten sich die Roten Teufel mit dem Gastgeber ein Spiel auf Augenhöhe. Mit Vorteil für Lautern: Die Mannschaft von Marvin Pourié belohnte sich nach einer halben Stunde für die starke Leistung. Eine Ecke köpfte Hercher zum 1:0 ins Tor.

Und nur vier Minuten später legte die Mannschaft nach. Ritter vollendete eine Vorlage von Hanslik bereits vor der Pause zum 2:0-Endstand.Marvin Pourié blieb selbst ohne Torerfolg und auch ohne nennenswerte Chance. In der 83. Minute wurde er ausgewechselt.

Mit dem 2:0-Erfolg überwintert der FC Kaiserslautern auf einem Nicht-Abstiegsplatz. 18 Punkte reichen derzeit zu Platz 15 – allerdings nur zwei Punkte vor dem VfB Lübeck auf einem Abstiegsplatz. Nach der Pause empfängt der FCK am 9. Januar zuhause Viktoria Köln.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt