Die Damen des SV Herbern mussten eine erneute Niederlage hinnehmen. © Helga Felgenträger
Fußball: Testspiele

Herberns Damen machen im Testspiel „Fehler, die man noch beheben kann“

Für die Bezirksliga-Damen des SV Herbern war es gegen die B-Juniorinnen des FC Iserlohn zwar die nächste deutliche Pleite in einem Test. Doch der Trainer Detlef Mack relativierte am Ende.

Es läuft – zumindest im Hinblick auf die Ergebnisse – nicht gerade rund in der Vorbereitung der Bezirksliga-Damen des SV Herbern. Einen Sieg und drei Niederlagen setzte es in den bisherigen Testspielen. Und auch gegen die B-Juniorinnen des FC Iserlohn setzte es eine deutliche Niederlage.

Mit 1:4 unterlagen die Herbernerinnen auf dem Rasenplatz an der Werner Straße. Eine deutliche Niederlage gegen die jüngeren Spielerinnen, die allerdings sonst in der Junioren-Bundesliga gegen den Ball treten. „Die sind also schon ziemlich gut“, wusste auch Trainer Detlef Mack einzuordnen.

Dennoch gerieten die Herbernerinnen in der ersten Hälfte früh in Rückstand. Schon nach elf Minuten brachte Hayat Jaber den FC Iserlohn in Führung. Annika Henke legte schnell nach (27.), sodass die Gegnerinnen mit einem guten Polster in die Pause gingen. „Wir waren da einfach viel zu nervös. Das hat man deutlich gemerkt“, erklärte Detlef Mack.

Nach der Halbzeit aber kamen die Herbernerinnen besser ins Spiel und ließen aufblitzen, was sie können. Dennoch sorgte am Ende sogar Kapitänin Johanna Vorlop mit einem Eigentor dafür, dass die Herbernerinnen noch deutlicher zurücklagen (53.).

Und spätestens, als Annika Henke in der 71. Minute das 4:0 erzielte, war der Sack zu und die Herbernerinnen mussten einer erneuten Niederlage ins Auge blicken. Daran änderte auch der Ehrentreffer von Hanna Krückenbaum zum 1:4-Endstand nichts mehr (72.).

Dennoch wollte Detlef Mack das Ergebnis am Ende des Tages nicht zu hoch hängen. „In Testspielen probiert man halt auch viel aus und ändert vielleicht auch Systeme, die man in der Saison dann nicht ändern würde“, sagt er. „Wir haben ja jetzt auch immernoch ein wenig Zeit, bis wir in die Saison starten. Da können wir noch ein paar Fehler ausmerzen, bevor es ernst wird.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.