Ida Lefering und Marie Gövert konnten mit ihrem Wettkampf zufrieden sein. © Gövert
Leichtathletik

Ida Lefering und Marie Gövert machen es beim Läufermeeting des SuS Olfen spannend

Auch in der Leichtathletik finden wegen der Corona-Pandemie aktuell noch wenige Events statt. Umso hochkarätiger war das Feld beim Läufermeeting des SuS Olfen - drei heimische Läuferinnen waren dabei.

Der Wettergott meinte es am Samstag nicht gut mit den Leichtathleten auf der Anlage des SuS Olfen. Seit Monaten veranstaltete die Leichtathletikabteilung des Vereins um Bernhard Bußmann das erste Läufermeeting – und dann regnete und stürmte es den ganzen Tag.

„So ein schlechtes Wetter habe ich bei einer Veranstaltung bei uns fast noch nie gesehen“, muss auch Bernhard Bußmann, Vorsitzender des SuS Olfen, zugeben. „Aber die Athleten sind ja nicht aus Zucker. Ich glaube auch, dass die Freude über einen Wettkampf größer ist.“

180 Athleten wurden zum Läufermeeting des SuS Olfen zugelassen

Noch kurzfristig konnte der SuS Olfen neben den 60 Kaderathleten auch 120 Nicht-Kaderathleten zum Meeting zulassen. Grund dafür sind die niedrigen Inzidenzzahlen, die im Kreis Coesfeld bereits seit über einer Woche unter 50 liegen.

Unter den 180 Startern waren auch drei heimische Athletinnen dabei, die mittlerweile alle für die LGO Dortmund starten. Luca-Lynn Faßbender ging in der Altersklasse U18 über 800 Meter ins Rennen – und wusste zu überzeugen. Mit einer Zeit von 2:24,29 Minuten kam sie als Dritte ins Ziel.

Im Toplauf des Tages über die 3000 Meter liefen Ida Lefering und Marie Gövert – Lefering in der U18, Gövert in der U20. Beide waren erst im Sommer 2020 zur LGO Dortmund gewechselt. „Sie haben sich beide enorm weiterentwickelt“, sagte Bußmann. „Ida ist die etwas schnellere von beiden, dafür hat Marie die ein wenig bessere Technik. Aber sie machen es beide aktuell richtig gut.“

Das Rennen von Ida Lefering und Marie Gövert startet mit Verspätung

Das zeigten die Läuferinnen auch in ihrem Rennen. Das startete mit Verzögerung. Aufgrund des starken Regens war ein Zeitmesser kurzzeitig ausgefallen. Doch Ida Lefering und Marie Gövert ließen sich nicht beirren. Dabei gab es in ihrem Rennen eine weitere Besonderheit: Männer, Frauen, die weibliche und die männliche U18 gingen gemeinsam an den Start.

Doch Lefering und Gövert konnten gut mithalten – in ihrem Lauf kämpften die beiden heimischen Athletinnen gemeinsam mit einer weiteren Läuferin um den Sieg. Am Ende hatte Marie Gövert mit einer Zeit von 9:54,33 Minuten die Nase vorn vor Ida Lefering mit 9:57,82 Minuten. Da beide aber in unterschiedlichen Altersklassen an den Start gehen, bekamen auch beide die Urkunde für den ersten Platz ausgehändigt.

Und sogar im deutschlandweiten Vergleich sorgen die Leistungen von Ida Lefering und Marie Gövert für beeindruckende Ergebnisse. So hat sich Gövert mit ihrer Zeit auf Rang Sechs der deutschen Bestenliste U20 verbessert und pulverisierte ihre Zeit aus dem Vorjahr um ganze 39 Sekunden. Ida Lefering steht in der deutschen Bestenliste U18 sogar auf Rang Vier.

Eine Siegerehrung gab es aber nicht – das ist nur eine der vielen Hygienevorgaben, die auch der SuS Olfen trotz niedriger Inzidenz befolgen muss. Am Ende tat das für Bernhard Bußmann aber keinen Abbruch. Er resümierte: „Wir hatten einen tollen Wettkampf mit herausragenden Leistungen und sogar sechs neuen Stadionrekorden. So ein starkes Starterfeld habe ich hier beim SuS Olfen selten gesehen.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt