Es wird in der kommenden Saison keine A-Jugend geben, die das Trikot des Werner SC trägt. © Jura Weitzel
Meinung

Keine A-Jugend beim Werner SC: Bittere Nachricht für den Werner Jugendfußball

Der Werner SC kann im Sommer aufgrund von Spielermangel keine A-Jugend für den Spielbetrieb melden. Das ist nicht nur für den WSC, sondern für die gesamte Jugendarbeit im Werner Fußball bitter.

Man konnte durchaus von einer Hiobsbotschaft sprechen, als der Werner SC Ende der Woche bestätigte: In der kommenden Saison wird der Verein keine A-Jugend stellen. Normalerweise ist diese traditionell das Aushängeschild einer funktionierenden Jugendarbeit – darauf muss der Werner SC nun vorerst verzichten.

Für den größten und auch ambitioniertesten Werner Verein ist das eine bittere Entwicklung. Schließlich hatten die Verantwortlichen in den vergangenen Jahren das Bestreben, die Jugendarbeit weiterzuentwickeln und zu festigen. Man sah sich als Ausbildungsverein – eigentlich.

Denn in den vergangenen Jahren haben es die Verantwortlichen scheinbar nicht geschafft, die Lücke in der eigenen Jugend zu füllen. Das ist für den Werner SC selbst frustrierend – aber auch für die gesamte Jugendarbeit im Werner Amateursport.

Denn ab der kommenden Saison wird es in Werne nur noch einen Verein geben, der eine A-Jugend stellen kann – das ist Eintracht Werne. Sowohl der Werner SC als auch der SV Stockum sind ohne Mannschaft in der höchsten Jugend-Spielklasse.

Verlust stärkster Spieler an den Lokalrivalen

Dieser Fakt zeichnet ein frustrierendes Bild der Werner Jugendarbeit. Denn auch wenn Eintracht Werne keine schlechte Jugendarbeit leistet – Spieler, die auch im Seniorenbereich höherklassig spielen wollen, werden wohl eher zum SV Herbern oder in den Hammer Raum wechseln. Gerade für den Werner SC, der bei der ersten Mannschaft auf einem Level mit dem SV Herbern steht und diesen Anspruch auch haben darf, ist es bitter, wenn man die stärksten Spieler womöglich an den SV Herbern schon in der Jugend verliert.

Doch bei aller berechtigten Kritik muss man auch sagen: Die Kirche sollte im Dorf bleiben. Eine fehlende A-Jugend ist bitter und ein herber Rückschlag für den Werner SC. Aber es kommen ja Spieler nach – in nahezu allen kommenden Jahrgängen. Und wenn man dem Jugendvorsitzenden Ralf Cramer glauben darf, ist der Jahrgang 2006, der in der kommenden Saison B-Jugend spielt, ein besonders starker. Eine gute Jugend ist also da, man muss nur ein wenig Geduld haben.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.