Der Verband hat vorgelegt, nun müssen auch Axel Taudien und die Herren des TV Werne eine Entscheidung treffen. © Helga Felgenträger
Handball

Nach Saisonabbruch im Kreis Hellweg: TV Werne muss eine Entscheidung treffen

Es war ein Paukenschlag in der vergangenen Woche: Der Handballkreis Hellweg hat die Saison in ihrer eigentlichen Form abgebrochen. Der TV Werne muss nun aber selbst eine Entscheidung treffen.

Schon in der vergangenen Woche hat der Handballkreis Hellweg Nägel mit Köpfen gemacht und die bisher unterbrochene Saison abgebrochen. Auch der Verband denkt über diese Entscheidung nach, will sich aber vorerst noch nicht festlegen.

Von den heimischen Mannschaften betrifft das zuerst einmal die Herren des TV Werne in der Bezirksliga. Trainer Axel Taudien ist mit der Entscheidung einverstanden, berichtet er: „Es überlegen ja nicht umsonst auch Verband und sogar die Dritte Liga, das auch so durchzuziehen. Ich glaube, es ist eine nachvollziehbare und auch für mich persönlich definitiv die richtige Entscheidung.“

Der TV Werne hat endlich Klarheit

Auch habe so ein langer Kreislauf ein Ende. „Es wäre sonst ja immer weiter gegangen, man hätte wieder alles nach hinten geschoben und gehofft und immer so weiter. Es ist gut, dass wir jetzt alle Klarheit haben“, so Taudien.

Allerdings nicht in allen Punkten. Denn die Saison wird zwar nicht wie gewohnt zuende gespielt. Aber es gibt zwei Runden, für die sich die Vereine melden können. In der einen geht es um den Aufstieg. Und dann gibt es eben auch die Pokalrunde, wo es um nichts geht, außer mal wieder in den Spielrhythmus zu kommen.

Den Aufstiegskampf haben Axel Taudien und seine Mannschaft vor der Saison zwar nicht ausgerufen. Aber oben mitspielen wollten sie schon, daraus macht beim TV Werne auch niemand einen Hehl.

Viele Faktoren müssen beachtet werden

Wird die Mannschaft also definitiv für die Aufstiegsrunde melden? „Das haben wir noch nicht festgelegt“, erklärt Axel Taudien. „Man muss da ja mit jedem Spieler sprechen und auch ein bisschen abwarten, wie sich die Pandemie entwickelt. Jeder muss für sich entscheiden, ob er unter den Bedingungen dann spielen will und kann.“

Je nach dem, wie viele Spieler sich dafür entscheiden, weiterzuspielen, gehen die Überlegungen des TV Werne weiter. „Dann muss man eben auch nach so Sachen schauen wie Hallenbelegung und so weiter. Wenn wir uns nämlich dafür entscheiden, die Aufstiegsrunde zu spielen, dann müssen wir es auch durchziehen“, erklärt Axel Taudien.

Da spielen auch die Kosten eine Rolle. „Wenn wir jetzt keine Mannschaft melden, kommen keine Kosten auf uns zu. Aber wie ist das, wenn wir in der Pokal- oder der Aufstiegsrunde nicht weiterspielen können. Das sind Fragen, die jetzt geklärt werden müssen“, so der Coach. „Wir alle wollen spielen. Aber um eine Entscheidung zu treffen, müssen wir mehrere Faktoren bedenken.“

Für die Damen des TV Werne in der Landesliga steht die Entscheidung über den weiteren Saisonverlauf noch aus. Sie müssen warten, wie der Verband über die Fortsetzung entscheidet.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.