Der SV Stockum ist auf der Suche nach einem neuen Trainer. © Helga Felgenträger
Fußball

Nach Welp-Rauswurf: SV Stockum hat bereits zwei Trainer-Kandidaten im Blick

Nachdem Trainer Jürgen Welp entlassen wurde, soll noch in dieser Woche ein Nachfolger gefunden werden – dafür gibt es zwei Kandidaten. Auch im Vorstand gibt es Veränderungen.

Jürgen Welp ist nicht länger Trainer des SV Stockum, das teilte der Geschäftsführer des Fußballklubs, Yassine Najih, zu Wochenbeginn mit. Der ohnehin schon arg gebeutelte A-Kreisligist hat damit eine Baustelle mehr – Najih befindet sich allerdings bereits in Kontakt mit einem möglichen Nachfolger Welps. Dafür gibt es zwei Kandidaten.

Wenn der SV Stockum am Sonntag beim TSC Hamm antritt, wird Jürgen Welp nicht auf der Trainerbank sitzen. Der Platz soll im Idealfall aber nicht unbesetzt bleiben, dafür will Geschäftsführer Yassine Najih sorgen.

„Die Suche nach einem Nachfolger ist in Arbeit. Wir haben bereits zwei Kandidaten in Aussicht“, berichtet Najih. Beide sollen noch im Laufe der Woche die Möglichkeit bekommen, die Mannschaft kennenzulernen. Bis dahin wird Kapitän Marvin Böhme in die Rolle des Spielertrainers schlüpfen.

Auch mit etwas zeitlichem Abstand ist Najih sich sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben: „Ich fand Jürgens Vorgehensweise nicht wirklich vorbildlich. Samstag hatte er bei unserer Krisensitzung die Möglichkeit, seine Rücktrittsgedanken zu äußern, damit hätten wir arbeiten können.“ Stattdessen aber soll Welp volle Bereitschaft gezeigt haben – nur um einen Tag später über die Aufgabe seines Amts zu sprechen.

„Klar ist die Situation schwierig. Aber gerade dann brauchen wir einen gefestigten Trainer, der voll durchzieht, damit auch die Mannschaft hinter ihm steht“, so Najih, der nun Augen und Ohren offenhält, um einen Trainer mit einem solchen Profil zu finden.

Spieler wollen dem SV Stockum die Treue halten

Positives Feedback habe er von der Mannschaft selbst erfahren. „Wir waren mit vielen Spielern im Austausch. Sie stehen weiterhin zum Verein und sind motiviert, das Ding umzudrehen. Wäre das nicht der Fall, würde der Baum so richtig brennen.“

So, um in Najihs Bild zu bleiben, haben die Flammen wohl bislang nur die ersten Zweige erreicht. Um das Feuer zu löschen, ist allerdings ein Feuerwehrmann notwendig – und den will der SV Stockum möglichst noch in dieser Woche präsentieren.

Was in all dem Trubel um die Trainer-Entlassung untergegangen ist: Die Jahreshauptversammlung der Fußball-Abteilung des SV Stockum fand am Montagabend statt. Dort wurde zum einen über die Trainer-Situation gesprochen und diskutiert, zum anderen die Tagesordnung abgearbeitet.

Bei der Wahl zum ersten Vorsitzenden trat Thomas Wentzkat aus privaten Gründen nicht mehr an. Sein Amt übernimmt der bis dahin zweite Vorsitzende Mohammed Amer, der ins vorderste Glied rückt. Amers Nachfolgerin ist Julia Barleben, die sich bislang in der Jugendarbeit des SV verdient gemacht hat.

Ex-Trainer Jürgen Welp war für eine Stellungnahme bis Dienstagabend um 17 Uhr nicht zu erreichen.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Seit 2019 als freier Mitarbeiter für Lensing Media im Einsatz. Hat ein Faible für sämtliche Ballsportarten und interessiert sich für die Menschen, die den Sport betreiben - von der Champions League bis zur Kreisliga.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.