Auch Chris Thannheiser war bereits wieder in der Padelbase Werne zu Gast. © Helga Felgenträger
Paddletennis

Padelbase Werne öffnet wieder: „Es ist kein richtiges Paddletennis, aber immerhin etwas“

Die Padelbase Werne hat wieder geöffnet. Für eine große Menge Werner Sportler ist das eine ganz besonders schöne Nachricht - auch, wenn es noch deutliche Einschränkungen gibt.

Eigentlich hätte die Padelbase schon zu Beginn des zweiten Lockdowns öffnen dürfen. Im November war der Sport auf Außenanlagen noch unter Auflagen gestattet. Da aber nur im Eins gegen Eins gespielt werden durfte und die Padelbase ohnehin nur einen Außenplatz hatte, entschied sich das Team um Laura Hirsch dagegen.

Das sieht nun anders aus. Nachdem in den vergangenen Wochen und Monaten der Amateursport dann doch komplett verboten war, wurde in der neusten Lockdown-Verordnung entschieden: Sport ist draußen, zu zweit und mit Abstand wieder gestattet.

Richtiges Paddletennis ist in der Padelbase immernoch nicht erlaubt

Das nutzt die Padelbase nun aus. „Wir haben am Montagmorgen alles fertig gemacht. Da kam schon ein bisschen Vorfreude bei uns auf“, erklärt Laura Hirsch, eine der Betreiberinnen. „Auch, wenn es natürlich kein richtiges Paddletennis ist. Aber immerhin etwas.“

Was Hirsch meint: Paddletennis wird normalerweise im Zwei gegen Zwei gespielt. „Das dürfen wir natürlich immernoch nicht“, erklärt Laura Hirsch. „Aber wir können eben unseren Außenplatz öffnen, dann Eins gegen Eins spielen und das ist schon wirklich schön.“

Auch von den Spielern wird es gut angenommen – verständlicherweise. „Es sind alle so heiß, endlich mal wieder den Schläger in die Hand zu nehmen“, so Hirsch. „Gerade bei dem Wetter, da ist es natürlich umso schöner und alle freuen sich sehr.“

Gerade bei den Fußballern sei die Öffnung der Paddelbase sehr gut angenommen worden. „Die waren ja in den vergangenen Wochen immer nur Laufen. Da ist die Freude ja jetzt umso größer, mal wieder was anderes zu machen. Einige waren auch schon da, wie zum Beispiel Thanne (WSC-Kapitän Chris Thannheiser, Anm. d. Red.)“, so Hirsch.

Groß veröffentlicht hat die Padelbase es bisher nicht, dass wieder geöffnet ist. „Aber viele wissen es trotzdem schon“, sagt Laura Hirsch und lacht. „Ich kriege auf jeden Fall ziemlich viele Anfragen – aber das freut mich umso mehr.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.