Ramazan Korkut (r.) fehlt dem Werner SC aktuell. © Verena Schafflick
Fußball

Ramazan Korkut verletzt sich beim Werner SC direkt: „Ich arbeite trotzdem hart“

Erst seit dem Beginn der Vorbereitung ist Ramazan Korkut Teil des Werner SC. Doch die Vorbereitung wurde nun von einer Verletzung unterbrochen - ein ungünstiger Start für den Neuzugang.

Ramazan Korkut ist mit zurückhaltenden Ansprüchen beim Werner SC angekommen. Erstmal einleben wollte sich der Neuzugang von Westfalia Rhynern und sich dann in der starken internen Konkurrenz beweisen. Wenn dann ein Stammplatz dabei rausspringt, wäre das natürlich umso besser.

Nun wurde Ramazan Korkut aber in seinem Kampf um den Stammplatz ein wenig ausgebremst. „Ich habe mich beim Training leider an der Leiste verletzt“, berichtet der junge Neuzugang. „Das ist eine Sehnenreizung, die mich jetzt schon ein bisschen zurück wirft.“

Ganz raus ist er deswegen nicht. „Ich bin beim Training immer da und kann mich zeigen – auch, wenn ich nicht 100 Prozent geben kann aktuell“, so Korkut. „Aber es ist natürlich schon ärgerlich, wenn man als Neuzugang in die Mannschaft kommt, sich beweisen will und dann erstmal ausfällt in den Spielen.“

Das sieht man auch auf dem Papier. In den ersten beiden Tests gegen den SC Preußen Münster II und gegen den TSC Kamen stand Ramazan Korkut jeweils 45 Minuten auf dem Platz – genau wie die meisten anderen seiner Mannschaftskollegen auch. Bei den drei weiteren Freundschaftsspielen musste der Neuzugang passen, konnte nur vom Spielfeldrand aus zuschauen.

Lange soll die Verletzung aber nicht mehr dauern. „Ich denke, ich bin noch so ein, zwei Wochen raus“, sagt Ramazan Korkut. „Das ist zwar doof, aber besser, ich schone mich jetzt, als dass ich dann im schlimmsten Fall noch zum Saisonstart ausfalle.“

Trotz der schnellen Verletzung hat Korkut sich in der Mannschaft bereits eingelebt. „Ich fühle mich super wohl, das sind alles richtig gute Jungs“, sagt der Neuzugang. „Die haben mir den Einstieg in die Mannschaft auch einfach wirklich leicht gemacht.“

Aber nicht nur der Zusammenhalt, auch der Konkurrenzkampf um einen Stammplatz ist groß. Im Kader des Werner SC schlummert in diesem Jahr noch mehr Qualität als zuvor. „Das stört mich aber überhaupt nicht“, sagt Ramazan Korkut. „Eigentlich ist Konkurrenzkampf ja nur gut. Das macht jeden einzelnen Spieler einfach besser und hilft uns damit ja allen weiter.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.