Eintracht Werne hat aktuell einige Personalprobleme zu beklagen. © Johanna Wiening
Fußball

Schlüsselspieler droht Eintracht Werne zu fehlen – MRT-Termin steht fest

Immer wieder hatte Eintracht Werne in dieser Vorbereitung mit Personalproblemen zu kämpfen. Viele Ausfälle waren mit Urlaub und Arbeit zu begründen. Allerdings droht der Ausfall eines Stammspielers.

Eigentlich hatte Aykut Kocabas, Trainer von Eintracht Werne, einen klaren Plan. Als Cheftrainer wollte er seinen Spielerpass zwar weiterhin behalten. Auf das Spielfeld wollte er aber eigentlich nur im Notfall zurückkehren, wenn es personell keine andere Möglichkeit gibt.

Nun stand er allerdings schon wieder in drei von fünf Testspielen auf dem Platz. Das hatte zumindest in den vergangenen zwei Tests für die Evenkämper einen bitteren Grund. Denn im Spiel gegen Bad Sassendorf vor drei Wochen verletzte sich ausgerechnet Leistungsträger Marko Martinovic.

„Das war beim Turnier in Hilbeck. Da bin ich ganz blöd aufgekommen und hatte sofort ein dickes Knie und Schmerzen“, berichtet der Werner Innenverteidiger. Laufen ging danach zwar – an Fußball spielen ist nun aber schon seit drei Wochen definitiv nicht zu denken.

Marko Martinovic muss aktuell pausieren.
Marko Martinovic muss aktuell pausieren. © Jürgen Weitzel © Jürgen Weitzel

Immerhin von einer positiven Entwicklung kann Marko Martinovic mittlerweile durchaus berichten. „Ich habe immerhin keine Schmerzen mehr“, berichtet der Evenkämper. „Aber zur Sicherheit mache ich am Dienstag ein MRT, nicht, dass es am Ende schlimmer ist, als es sich anfühlt.“

Doch obwohl die endgültige Diagnose noch aussteht, hat Martinovic ein nicht ganz so schlimmes Gefühl. „Ich denke, es wird eine starke Prellung sein“, berichtet er. Das würde für den Innenverteidiger zwar einige Wochen Pause bedeuten – allerdings dürfte er dann sogar zum Saisonstart wieder fit sein.

Eintracht Werne kämpft mit Personalproblemen

Gut wäre es zumindest für die Eintracht. Denn in den bisherigen Testspielen hatten die Evenkämper regelmäßig mit Personalproblemen zu kämpfen. „Das war schon immer unglücklich“, weiß auch Marko Martinovic. „Aber es war ja oft urlaubs- oder arbeitsbedingt.“

Sorgen, dass die Evenkämper auch in der Saison mit diesen Problemen kämpfen müssten, hat der Innenverteidiger aber nicht. „Wenn alle Spieler, oder zumindest die meisten, da sind, haben wir keine Schwierigkeiten“, sagt er. „Das sollte kein Problem werden.“

Dann könnte Eintracht Werne auch an die Leistung vom Sonntag anknüpfen. Zwar verlor die Mannschaft da mit 1:5 gegen ASK Ahlen, zeigte aber über weite Strecken eine sehr ansprechende Leistung. „Das Spiel passte überhaupt nicht zum Ergebnis“, weiß auch Martinovic. „Aus den ersten 70 Minuten können wir einiges mitnehmen. Bis zum Saisonstart werden wir mit Sicherheit voll auf der Höhe sein.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.