Soufian Bhihi (r.) führt den SV Stockum am Donnerstag auf den Platz. © Johanna Wiening
Fußball

Soufian Bhihi ist gesperrt – knapp 11 Monate nach seiner Gelb-Roten Karte

Eigentlich sollte Soufian Bhihi am Sonntag den SV Stockum als Kapitän gegen den TuS Uentrop auf den Platz führen. Doch das Spiel wurde abgesagt - unter anderem wegen Bhihi.

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen dem SV Stockum und dem TuS Wiescherhöfen II Ende September letzten Jahres wird vielen Stockumern noch im Gedächtnis sein. Vier Platzverweise gab es damals. Die Konsequenz davon spürte Soufian Bhihi am Sonntag.

Denn auch er holte sich im Spiel gegen Wiescherhöfen II am 27. September 2020 eine Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels ab. Damit war er für den SV Stockum für ein Spiel gesperrt. Doch Stockum hat seitdem kein Liga-Spiel mehr bestritten – bis Sonntag.

Da sollten die Stockumer auf den TuS Uentrop treffen, nachdem das Spiel in der Woche zuvor wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt wurde. Als SVS-Vorsitzende Yassine Najih den Kader fürs Spiel im System eintragen wollte, wurde ihm aber angezeigt, dass Bhihi gesperrt sei – ein Jahr nach seiner Gelb-Roten Karte.

Michael Zahorodnyj, Vorsitzender des Kreissportgerichts im Fußballkreis Unna-Hamm, bestätigte diese Sperre am Mittwoch gegenüber dieser Redaktion. Denn im Gegensatz zu Gelben Karten löschen sich Gelb-Rote und Rote Karten nach Ende der Spielzeit nicht: „Die Sammlung von Gelben Karten verfällt. Bei einer Gelb-Roten Karte ist man dann immer noch gesperrt, die wird auf jeden Fall übernommen.“

„Wir lassen die Köpfe nicht hängen“

Für den Kapitän der Stockumer war die Angelegenheit ärgerlich: „Es ist einfach doof gelaufen, dass zwei Spieler nicht spielen durften wegen Roten Karten gegen Wiescherhöfen II. Den Fehler dürfen wir nicht wiederholen“, sagt er. Am Montag sei deshalb darüber intern noch einmal geredet worden. Vor dem Nachholspiel gegen den TuS Uentrop II vor heimischer Kulisse am Donnerstagabend (9. September, 19 Uhr) ist die Sache damit für ihn gegessen.

„Wir haben am Dienstag gut trainiert und fokussieren uns nur noch auf das Spiel. Egal, was gestern passiert ist – wir lassen die Köpfe nicht hängen“, gibt er sich kampfbewusst. Die Einstellung sei nun bei seiner Mannschaft da. Gegen Uentrop II sei der Kader auch besser aufgestellt als am Sonntag gegen Uentrop I, als das Spiel kurzfristig wegen zu weniger Stockumer Spieler abgesagt werden musste. Die Partie wurde für den Gegner gewertet.

„Wir sind heiß und wollen, dass es wieder losgeht. Was Sonntag passiert ist, ist passiert“, so Bhihi.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
1993 in Werne geboren. Habe Geschichte und Religionswissenschaften an der Ruhr-Uni Bochum studiert. Seitdem ich 15 bin bei Lensing Media: Angefangen in der Lokalredaktion Werne, inzwischen fast nur noch als Freie Mitarbeiterin in der Stadtredaktion Dortmund.
Zur Autorenseite
Verena Schafflick

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.