Julian Trapp konnte in dieser Saison bereits einige Male jubeln. © Johanna Wiening
Fußball: Landesliga

SV Herbern muss temporär auf Trapp und Krampe verzichten: „Uns bricht vorne etwas weg“

Der Kader des SV Herbern bleibt für die kommende Saison zusammen - eine sehr gute Nachricht für den Landesligisten. Dennoch muss die Mannschaft temporär wohl auf zwei Leistungsträger verzichten.

Während die Vorbereitungen in vielen Vereinen für die neue Saison gerade mal im Anfangsstadium sind, hat der SV Herbern seine Planungen bereits weitgehend abgeschlossen. Und das mit einem erfreulichen Ergebnis: Der Kader bleibt zum großen Teil zusammen und auch das Trainerteam bleibt dem Verein erhalten. Dennoch muss der Fußball-Landesligist temporär auf zwei wichtige Leistungsträger verzichten.

Die Rede ist von Julian Trapp und Luis Krampe. Die beiden Herberner sind mit jeweils vier Treffern die beiden besten Torschützen in dieser Saison und trugen regelmäßig zu den guten Ergebnissen der Herberner bis zur Saison-Unterbrechung bei.

Nun stehen beide dem SV Herbern aber nur teilweise zur Verfügung. Luis Krampe wird im Februar ein Praktikum in München beginnen und bis zum September mindestens dort sein. Julian Trapp plant, im Mai wieder bis zum Februar zurück in die USA zu gehen, um dort sein Masterstudium zu beginnen.

„Da bricht uns vorne natürlich, zumindest für die restlichen Spiele in dieser Saison, schon etwas weg“, gibt Trainer Benjamin Siegert zu. „Beide Jungs haben das zuletzt richtig gut gemacht und werden uns auf jeden Fall in der Offensive fehlen, das ist klar.“ Zum Start der neuen Saison würde dann auch Daniel Krüger, Rückkehrer vom FC Nordkirchen, dem SVH zur Verfügung stehen.

Benjamin Siegert macht sich aber auch ohne Krüger wenig Sorgen, dass die restlichen Spieler das Loch in der Offensive nicht stopfen könnten. „Wir haben ja bekanntermaßen einen breiten Kader, auch in der Offensive“, erklärt der Coach. „Da gibt es einige Spieler, die dann eben jetzt zeigen müssen, dass sie auch dieses Niveau haben.“

Zudem sei ja auch noch nicht sicher, ob die restlichen Spiele überhaupt stattfinden. „Keiner weiß, wann es weitergeht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir in dieser Saison nochmal spielen“, so Siegert. „Und wenn es dann erst zur neuen Saison weitergeht, verpasst Luis ja gar nicht so viel.“ Und auch bei Julian Trapp sei ja ohnehin nicht sicher, ob die Einreise in die USA im Mai überhaupt möglich sei.

Insgesamt aber, und das steht jetzt schon fest, wird dem SV Herbern einmal mehr der breite Kader helfen. „Das ist für uns natürlich absoluter Luxus. Deswegen muss ich mir keine Sorgen machen – wir haben genug starke Spieler, davon bin ich absolut überzeugt.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.