Fußball

Tabellenführer ist eine Nummer zu groß für die Frauen des SV Herbern

Die Damen des SV Herbern haben am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenführer Borussia Münster deutlich mit 1:4 verloren. Jürgen Große-Budde sprach von einer verdienten Niederlage.
Annika Vogel und die Damen des SV Herbern waren am Sonntag gegen den Tabellenführer Borussia Emsdetten unterlegen.
Annika Vogel und die Damen des SV Herbern waren am Sonntag gegen den Tabellenführer Borussia Emsdetten unterlegen. © Helga Felgenträger

Die Damen des SV Herbern mussten am Sonntag nach der 1:4 (0:3)-Niederlage gegen Borussia Münster die Stärke des Tabellenführers neidlos anerkennen.

Bezirksliga 7
SV Herbern – Borussia Münster 1:4 (0:3)

„Man hat heute gesehen, dass Münster zurecht Tabellenführer ist. Die haben da ein paar Spielerinnen im Kader, die einfach nicht in diese Liga gehören“, sagte Große-Budde. Münster sei spielerisch und körperlich die bessere Mannschaft gewesen.

Herbern machte zwar ein akzeptables Spiel, fing sich allerdings dumme Gegentore. Gleich dreimal luden sie Münster zum Abstauben ein: „Da hätte unsere Torhüterin vielleicht den ein oder anderen Ball festhalten können, anstatt den Ball abklatschen zu lassen“, sagte der Trainer.

Die ersten beiden Treffer fielen durch einen Doppelschlag: Münster traf in der 25. und 26. Minute. Kurz vor der Pause legte Paula Mertens zum 0:3 nach (36.).

„In der Pause habe ich dann durchgewechselt. Das Team stand dann auch relativ gut im zweiten Durchgang“, so Große-Budde. Erst hatte Annika Vogel die Chance auf den Anschlusstreffer (54.), scheiterte aber an der gegnerischen Keeperin.

Kurz drauf traf dann Inga Blesenkemper nach einer Ecke (57.). „Da hatte ich ein wenig Hoffnung, dass wir nochmal rankommen, aber Münster hat uns keine Chance gelassen“, so Große-Budde.

Dalina Soldo stellte wenig später den alten Abstand wieder her (64.). „Dann haben wir auch nicht mehr viel zustande gebracht.“ Dennoch könne Jürgen Große-Budde dem Spiel etwas positives abgewinnen: „Die Leistung war besser als in der Vorwoche.“ Münster sei für Herbern aber auch kein Maßstab. „Die werden am Ende aufsteigen. Davon bin ich überzeugt.“

SVH: Dartmann – Prüße (67. Wegmann), Drewa, Heitplatz (46. Blesenkemper), Urban, Vogel, M. Kruckenbaum, Große-Budde, Streyl (46. Vorlop) , Hohenhövel (36. H. Kruckenbaum), Lammers.

Tore: 0:1 (25.), 0:2 (26.), 0:3 (36.), 1:3 Blesenkemper (56.), 1:4 (64.)

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.