Auch der Basketball steht fast überall still. © Archiv
Basketball

Trotz geschlossener Hallen: Ein heimischer Basketballer darf weiterhin trainieren

Für die Basketballer dauert die Leidenszeit aufgrund der Corona-Pandemie schon lange an. Ein heimischer Akteur darf allerdings trotz der geschlossenen Hallen auch jetzt noch trainieren.

Für die Amateursportler ist es aktuell nicht einfach. Seit vielen Monaten steht nahezu jede Sportart still. Wen es allerdings besonders getroffen hat, sind die Basketballer. Bereits über ein Jahr ist das letzte Pflichtspiel her, auch Training fand in der Zwischenzeit nur sehr begrenzt statt.

Ein Spieler der LippeBaskets allerdings ist von dieser Zwangspause nur begrenzt betroffen. Der Lüner Jordan Most ist normalerweise in der Jugend der LippeBaskets und auch bei den Metropol Baskets aktiv. Im Sommer ließ ihn LBW-Trainer Christoph Henke sogar bei der Regionalliga-Mannschaft des Vereins mittrainieren – bis zum Lockdown. Nun darf Jordan Most trotzdem weiterhin seiner großen Leidenschaft nachgehen – natürlich nicht so ausgeprägt wie normalerweise, aber immerhin.

Jordan Most ist eines der größten Basketball-Talente der LippeBaskets.
Jordan Most ist eines der größten Basketball-Talente der LippeBaskets. © Metropol © Metropol

Wie kommt es aber dazu? „Ich stehe auf der Kaderliste des Deutschen Basketballbundes. Deswegen darf ich auch weiterhin trainieren. Da habe ich dann immer noch ganz gute Möglichkeiten im Gegensatz zu vielen von meinen Mitspielern“, erklärt Most.

Vier bis fünf Mal in der Woche ist der talentierte Jugendspieler der LippeBaskets in der Halle. Aber natürlich nicht alleine. „Wir sind immer vier bis fünf Spieler“, erklärt Jordan Most. „Gottseidank habe ich noch ein paar Mannschaftskollegen, die auch spielen dürfen.“

Mit seinen LippeBaskets-Kollegen hat Jordan Most aktuell wenig Kontakt

Mit den restlichen Mannschaftskollegen hat Most aktuell nur wenig Kontakt. „Wir haben uns ja jetzt schon wirklich lange nicht mehr gesehen und die anderen haben schon lange nicht mehr gespielt. Deswegen hören wir im Moment nicht so viel voneinander“, sagt Jordan Most.

Doch obwohl er aktuell ähnlich wie gewohnt trainieren kann – spielen kann auch Jordan Most derzeit nicht. „Ich habe mir schon gedacht, dass die Saison nicht weitergespielt wird. Das konnte man in den vergangenen Wochen ja schon erahnen“, so Most. Trotzdem hofft er, möglichst bald auch in einem Pflichtspiel auf dem Platz zu stehen – dann vielleicht sogar für die erste Mannschaft der LippeBaskets.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.