Der TV Werne Hockey kann wieder ins Training einsteigen - ähnlich wie auf diesem Archivbild. © TVW (Archiv)
Hockey

TV Werne Hockey trainiert wieder: „Müssen den Kindern zeigen, dass wir noch da sind“

Nicht nur bei den Fußballern sorgten die neusten Corona-Lockerungen für Freude. Auch die Hockeyabteilung des TV Werne darf wieder trainieren - und das wird wohl auch höchste Zeit.

Es ist derzeit überall zu spüren: Die Inzidenzzahlen gehen runter, immer mehr Menschen werden geimpft, es gibt immer mehr Lockerungen. Das betrifft auch den Sport. So ist auch im Kreis Unna mittlerweile wieder der Sport mit Vollkontakt und bis zu 25 Personen bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren erlaubt. Erwachsene dürfen kontaktfreien Sport betreiben.

Das nutzen auch die Hockeyspieler des TV Werne. Ab Freitag (28. Mai) starten sie wieder ins Training – endlich. „Wir sind natürlich total froh, dass wir wieder starten dürfen. Die Pause war jetzt natürlich lang genug“, sagt Bernd Heimann aus dem Vorstand des TV Werne Hockey.

Nur Hygienemaßnahmen machen das Hockeytraining möglich

Natürlich funktioniert das Training auch für die Hockeymannschaften nur unter strengen Hygienemaßnahmen. „Wir haben unsere Trainingszeiten um 15 Minuten verkürzt, damit sich die Mannschaften nicht über den Weg laufen. Sie gehen oben rein und unten raus“, sagt Heimann.

Dazu kommen die üblichen Regeln, die mittlerweile bekannt sind. „Es müssen natürlich Masken getragen werden, dazu haben wir die Teams in feste Gruppen eingeteilt“, so Heimann. „Aber mittlerweile sind wir ja alle schon auf diese Regeln konditioniert.“

Neben den Kindern und Jugendlichen werden aber auch die Herren wieder ins Training starten. „Da geht es dann um Konditionstraining, Laufen und den Ball zu spielen“, erklärt Bernd Heimann. „Das funktioniert aktuell ja auch alles ohne Kontakt ganz gut.“

„Wir hatten ja alle eine ziemlich lange Pause“

Doch die Hockeyteams des TV Werne werden nicht direkt wieder mit Vollgas ins Training starten. „Wir hatten ja alle eine ziemlich lange Pause“, sagt Bernd Heimann und fügt lachend hinzu. „Da sind einige sicherlich schon Bewegungsmuffel geworden.“

Die Verantwortlichen des TV Werne warten nun mit Spannung auf das Training, denn: Wie viele Kinder nach der langen Pause wiederkommen, lässt sich aktuell nicht abschätzen. „Es besteht natürlich auch bei uns die Gefahr, dass einige Kinder sich daran gewöhnt haben, keine fixen Termine zu haben“, benennt Bernd Heimann die Probleme.

Doch Bernd Heimann ist sich sicher: „Alle Sportarten haben die gleichen Probleme. Jeder muss schauen, dass die Kinder wiederkommen und wir dann vielleicht irgendwann auch wieder Werbung für unseren Verein machen. Aber das wird sich jetzt ergeben.“

Bis der richtige Spielbetrieb im Hockey wieder richtig losgeht, dauert es aber noch eine Weile. Doch das ist auch nicht das Wichtigste, so Heimann: „Wir müssen den Kindern zeigen, dass wir noch da sind. Das ist das Wichtigste.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening
Lesen Sie jetzt