Fußball: 3. Liga

Wichtiges Spiel unter neuen Vorausetzungen für Marvin Pourié und den 1. FC Kaiserslautern

Derzeit läuft alles in die falsche Richtung beim FC Kaiserslautern - Spiel für Spiel rutschen die Roten Teufel um den Werner Marvin Pourié immer weiter in Richtung Abstieg. Das soll sich nun ändern.
Marvin Pourié will endlich wieder siegen. © 1. FC Kaiserslautern

Es ist nicht die Saison des 1. FC Kaiserslautern – das steht bereits fest. Schon seit Beginn der Spielzeit taumelt der einstige Deutsche Meister in der Abstiegsregion der dritten Fußball-Liga. Zwar gab es Ende des Jahres mal eine starke Phase – doch so richtig helfen konnte diese nicht.

Das soll sich nun ändern. Seit Montag ist Marco Antwerpen für den Drittligisten an der Seitenlinie verantwortlich. Er ist der dritte Trainer des FCK nach Boris Schommers und Jeff Saibene – und bringt schon jetzt einige Steine ins Rollen. So ist der Werner Fußballprofi Marvin Pourié mittlerweile beispielsweise Teil des Lauterer Mannschaftsrates.

Und auch auf dem Spielfeld soll sich die Veränderung auf der Trainerposition nun niederschlagen. Am Samstag sind die Roten Teufel bei Waldhof Mannheim gefordert – keine einfache Partie. Die Mannheimer stehen im obersten Drittel der Tabelle und sind also ein Top-Gegner.

Kaiserslautern wird extrem gefordert werden, aber die drei Punkte müssen unbedingt her, um aus dem Abstiegssumpf rauszukommen. Dazu würden sicherlich auch die Treffer von Marvin Pourié helfen, der zuletzt vor dem Tor eher glücklos unterwegs war.

Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.