10-Jährige wurde abgedrängt und beschimpft

Unfall-Flucht

Glück im Unglück hatte ein zehnjähriges Mädchen auf dem Weg von der Schule nach Hause. Ein Busfahrer kam ihrem Fahrrad so nah, dass sie stürzte, sich aber nicht verletzte. Weitaus schlimmer: Statt ihr zu helfen beschimpfte der Fahrer sie und ließ sie an der Unfallstelle zurück.

WERNE

08.11.2013, 13:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als der Busfahrer dies bemerkte,  soll er angehalten und das Kind beschimpft haben. Danach habe er die Unfallstelle verlassen, ohne dem Mädchen zu helfen. Dies übernahm ein Autofahrer, der dem unverletzten Mädchen half, ihre auf der Straße verstreuten Sachen wieder aufzuheben. Bei dem Bus könnte es sich um einen Schulbus gehandelt haben. Er sei in rot und weiß lackiert gewesen und habe Kinder transportiert. Der Fahrer sei etwa 50 Jahre alt gewesen und habe graue Haare gehabt.  

Lesen Sie jetzt